Demenz-Netzwerk

Eine De­menz­er­kran­kung ver­än­dert das Leben von be­trof­fe­nen Men­schen und deren An­ge­hö­ri­gen grund­le­gend. Zu­nächst sind es nur klei­ne Er­in­ne­rungs­lü­cken und Ori­en­tie­rungs­schwie­rig­kei­ten, wel­che für Ir­ri­ta­tio­nen sor­gen. Im Laufe der Krank­heit ver­blas­sen je­doch ganze Le­bens­ab­schnit­te. Die ei­ge­nen Kin­der wer­den nicht mehr er­kannt und häu­fig ver­än­dert sich auch die Per­sön­lich­keit der Be­trof­fe­nen.
 
Gegenseitige Wohlfühlmassagen beim Demenz Netzwerk in der Stadthalle Eislingen
Eine ge­gen­sei­ti­ge Hand­mas­sa­ge ent­spannt uns schafft Ver­trau­en.

Men­schen mit De­menz brau­chen unser Ver­ständ­nis und un­se­re So­li­da­ri­tät in be­son­de­rer Weise. Aus die­sem Grund wurde das Eis­lin­ger De­menz-Netz­werk ge­grün­det, das sich aus ver­schie­de­nen Or­ga­ni­sa­tio­nen, Fach­leu­ten, Dienst­leis­tern, An­ge­hö­ri­gen und In­ter­es­sier­ten zu­sam­men­setzt.  Allen Ak­teu­ren ist es wich­tig das Thema De­menz in der Stadt Eis­lin­gen
  • zu ver­an­kern,
  • zum nach­bar­schaft­li­chen und bür­ger­schaft­li­chen En­ga­ge­ment zu er­mu­ti­gen
  • Grund­la­gen für ein so­zia­les Mit­ein­an­der und Teil­ha­be zu schaf­fen und
  • An­ge­bo­te zu ver­net­zen und zu op­ti­mie­ren.

Die Mit­glie­der des De­menz-Netz­werkes tref­fen sich mehr­mals im Jahr, um künf­ti­ge Schrit­te zu pla­nen, so dass Men­schen mit De­menz wei­ter­hin einen Platz in der Ge­sell­schaft haben. 

Den Ver­an­stal­tungs­ka­len­der des De­menz-Netz­wer­kes Eis­lin­gen er­hal­ten Sie hier:
Zum Her­un­ter­la­den: VER­AN­STAL­TUNGS­KA­LEN­DER 2018