Mobilitätspunkt
Bahnhof

Der Eis­lin­ger Bahn­hof wird der­zeit (2018-2019) in einen „re­gio­na­len Mo­bi­li­täts­punkt“ um­ge­baut. Ein ge­mein­schaft­li­ches Pro­jekt des Ver­bands Re­gi­on Stutt­gart, das durch die eu­ro­päi­sche För­de­rung „EFRE“ un­ter­stützt wird. Ziel ist es, eine ar­chi­tek­to­ni­sche und or­ga­ni­sa­to­ri­sche Auf­wer­tung des ge­sam­ten Bahn­hofs­are­als zu er­rei­chen. An die­ser zen­tra­len Stel­le wer­den zu­künf­tig ver­schie­dens­te Ver­kehrs­mit­tel ge­bün­delt den Bür­gern und Gäs­ten zur Ver­fü­gung ste­hen. Im di­rek­ten Um­feld be­fin­den sich die neu ge­stal­te­te Orts­mit­te mit dem Eis­lin­ger Rat­haus, ver­schie­de­nen Dienst­leis­tun­gen im Ge­schäfts­haus, die Stadt­bü­che­rei und der Wo­chen­markt. Die Um­ge­stal­tung be­inhal­tet eine bau­li­che Auf­wer­tung des Bahn­hofs­ge­bäu­des, das mit einem brei­te­ren, hel­le­ren Durch­gang und einer Ver­gla­sung der Fas­sa­de in Rich­tung Bahn­glei­sen deut­lich at­trak­ti­ver wird.
  
Als Hal­te­punkt der Bahn­ver­bin­dung Stutt­gart – Ulm wird der Eis­lin­ger Bahn­hof vom Re­gio­nal­ver­kehr zum VVS Tarif an­ge­fah­ren. Für die lo­ka­le Er­reich­bar­keit sor­gen Bus­li­ni­en des Fils­land Mo­bi­li­täts­ver­bun­des, die den Bahn­hof mit dem Stadt­ge­biet im Nor­den und Süden ver­bin­den. Der­zeit stellt die P&R-An­la­ge am Bahn­hof mit circa 120 Stell­plät­zen für Pkws sowie über­dach­ten Stell­plät­zen für Kraft­rä­der den Über­gang zwi­schen öf­fent­li­chem Nah­ver­kehr und pri­va­ten Fahr­zeu­gen her. Für Fahr­ten zu Zie­len, die nicht di­rekt vom öf­fent­li­chen Nah­ver­kehr an­ge­bun­den sind, ste­hen Taxis zur Ver­fü­gung.

Das An­ge­bot am Bahn­hof wird wie folgt er­gänzt

Ein Fahrradparkhaus im westlichen Bahnhofsgebäude bietet ca. 70 Stellplätze zum sicheren Abstellen der Räder sowie Schließfächer und Lademöglichkeiten für Pedelecs.
Im Bahnhofsgebäude besteht zukünftig die Möglichkeit, Fahrkarten zu erwerben und sich über die verschiedenen Mobilitätsangebote zu informieren, welche natürlich auch gleich gebucht werden können. Außerhalb der Öffnungszeiten steht allen Kunden und Bürgern eine Informationssäule am Bahnhofsvorplatz rund um die Uhr zur Verfügung.
Bahnreisende können sich zukünftig in der neuen Wartelounge die Zeit mit einem Kaffee und kleinen Snacks verkürzen. Die heute schon bestehende Post- und Bankdienstleistung bleibt innerhalb dieses Services weiterhin erhalten. 
Die bisherige Bahnhofsgaststätte wechselt mit dem Umzug in die neuen hellen Räume auch ihr Konzept und wird zum Bahnhofsbistro. Zukünftig steht hier zum kleinen Imbiss auch ein Mittagstisch und an warmen Tagen zusätzlich ein Freibereich zur Verfügung.
Zusammen mit dem Autohaus Baur (DB Flinkster) werden zwei Car-Sharing Fahrzeuge (E-Fahrzeug und Kleinbus) zu attraktiven Konditionen auf dem Bahnhofsvorplatz angeboten. Weitere Informationen finden Sie hier!
Über das RegioRadStuttgart mit Fahrzielen in 21 weiteren Kommunen in der ganzen Region wird auf dem Bahnhofsvorplatz eine Verleihstation mit vier Fahrrädern und drei Pedelecs aufgebaut.

Weitere Informationen zur Fahrrad- und Pedelec-Verleihstation
In Richtung der Park&Ride-Anlage wird eine Ladesäule mit Anschlüssen für zwei E-Fahrzeuge zur Verfügung gestellt.

Fördermittel

In 13 Kommunen der Region Stuttgart werden Bahnhöfe zu regionalen Mobilitätspunkten umgestaltet.  Diese Verkehrsdrehscheiben werden aus dem regionalen Förderprogramm „Modellregion für nachhaltige Mobilität“ sowie aus EU-Geldern des Landeswettbewerbs RegioWIN finanziert. Das Projektvolumen beläuft sich auf etwa 5,3 Mio. EUR. Dafür stellen die EU im Rahmen des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und das Land Baden-Württemberg rund 3,2 Mio. EUR zur Verfügung.


Fördergeber EFRE


Fördergeber EU



Fördergeber Logo BW

Fördergeber Regio