Integrations-management

Integrationsmanagement in Eislingen

Mit Hilfe des Integrationsmanagements sollen Geflüchtete in die Lage versetzt werden, vorhandene Strukturen und Angebote selbständig zu nutzen, um ihren persönlichen Weg eigenständig finden zu können. Mit dem Pakt für Integration stellt das Land Baden-Württemberg den Kommunen Geld für die Finan­zierung von Integrationsmanagern zur Verfügung. Sie sollen die Geflüchteten mit Bleibeperspektive zwei Jahre lange vor Ort individuell dabei unterstützen, Integrationsangebote wahrzunehmen und sich in der Gesellschaft zurechtzufinden.

In Eislingen betreuen Renate Völlinger und Veit Hagl die vor Ort in der Anschlussunterbringung le­benden Flüchtlinge.

Sprechstunde der Integrationsmanager im Rathaus

WANN UHRZEIT ORT
Jeden Donnerstag 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr 4. OG / Raum 4.14)
Ergänzend kann jederzeit telefonisch ein Beratungstermin vereinbart werden (siehe rechte Infospalte).

Aufgaben der Integrationsmanager

Die zentrale Aufgabe der Integrationsmanager ist die individuelle und niedrigschwellige Sozialberatung und -begleitung von Geflüchteten.

Zu Beginn jeder Beratung steht die Erstellung des Integrationsplans. In diesem werden die persönli­chen Daten (zum Beispiel Qualifikationen und Kompetenzen, Schulbildung und Berufsabschluss, indi­viduelle Entwicklungen) und die zu erreichenden Ziele schriftlich fixiert. Dabei geht es unter anderem um Fragen des Spracherwerbs, der Arbeitsmarktintegration, der Anerkennung ausländischer Qualifi­kationen sowie um Wohnen, Schule und Bildung. Der Integrationsplan wird kontinuierlich fortge­schrieben.

Offener Treff im Café Asyl

Jeden Dienstag stehen die Integrationsmanager von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr  im Café Asyl (Jugendhaus Talx, Schloss-Straße 4) gerne zur Verfügung. Im persönlichen Gespräch können Sie direkt Ihre Anliegen besprechen oder eine Terminab­sprache treffen. Das Café Asyl ist während der Schulferien geschlossen.