Städtische Musikschule

"Musik ist die ge­mein­sa­me Spra­che der Mensch­heit“
(Henry Wadsworth Longfellow, Harvard Literatur Professor, 1807-1882)

Die Städ­ti­sche Mu­sik­schu­le Eis­lin­gen (gegründet 1978) ist nach § 4 des Ju­gend­bil­dungs­ge­set­zes eine staat­lich an­er­kann­te, öf­fent­li­che Bil­dungs­ein­rich­tung und Mit­glied im Ver­band deut­scher Mu­sik­schu­len. Sie folgt den Vor­ga­ben des Rah­men- und Struk­tur­plans und ar­bei­tet nach des­sen Qua­li­täts­kri­te­ri­en. Der Unterricht findet dezentral in den örtlichen Schulen und Kindergärten statt.

Der zen­tra­le Schwer­punkt ist es, Kin­der, Ju­gend­li­che und Er­wach­se­ne an die Musik her­an­zu­füh­ren und sie diese in der Ge­mein­schaft er­le­ben zu las­sen. Durch das Spie­len in En­sem­bles und durch die Teil­nah­me an Mu­sik­ver­an­stal­tun­gen und Kon­zer­ten wird der Team­geist ge­för­dert und die so­zia­le Kom­pe­tenz er­heb­lich ge­stei­gert. Des Wei­te­ren kom­pen­siert das ak­ti­ve Mu­si­zie­ren Kon­zen­tra­ti­ons­schwä­chen, för­dert Krea­ti­vi­tät, Phan­ta­sie und ver­bes­sert das emo­tio­na­le Be­fin­den.

Es gibt keine Al­ters­gren­ze für das Er­ler­nen und Spie­len eines In­stru­ments. Die Mu­sik­schu­le ist ein Ort der In­te­gra­ti­on, des Auf­ein­an­der­zu­ge­hens, der Öff­nung für Un­be­kann­tes und des Mit­ein­an­ders auch un­ter­schied­li­cher so­zia­ler be­zie­hungs­wei­se eth­ni­scher Grup­pen und Kul­tu­ren.

Musik näher zu brin­gen, dafür zu be­geis­tern und in der Ge­mein­schaft zum Er­leb­nis wer­den zu las­sen, dar­auf kommt es uns in der Mu­sik­schu­le an!