Sauerwasser

https://www.eislingen.de/de/Rathaus/Stadtnachrichten/Nachricht?view=publish&item=article&id=3039Eis­lin­gen liegt am öst­li­chen Rand des "Ur­a­cher Vul­k­an­ge­bie­tes", wel­ches für eine Viel­zahl an Ther­mal-, Mi­ne­ral- und Säu­er­lings­quel­len im Raum Stutt­gart, Ess­lin­gen und Göp­pin­gen ver­ant­wort­lich ist.

In Eis­lin­gen gibt es zwei künst­lich er­bohr­te "Mi­ne­ral­was­ser­quel­len":
  • der Uh­land­brun­nen in der Tal­stra­ße und

  • der Bar­ba­ross­abrun­nen in der Post­stra­ße

    AKTUELLE NEWS:
    Der Barbarossabrunnen ist wegen einer Verunreinigung bis auf weiteres stillgelgt und wird derzeit saniert. Für Liebhaber des Sauerwassers sprudelt das Trinkwasser voraussichtlich wieder nach Ostern.  Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Menüpunkt
  • NEUES AUS EISLINGEN / Stadtnachrichten  vom 08.03.2019                                                                                  


Weitere Informationen

Informationen zur Geschichte der Eislinger Sauerbrunnen



Der drit­te Brun­nen lag an der Nord­ver­bin­dung nach Göp­pin­gen und ist beim 4-spu­ri­gen Aus­bau der Stra­ße ein­ge­stellt wor­den.

Eine Be­son­der­heit ist der Bar­ba­ross­abrun­nen, weil er Was­ser mit einem er­heb­li­chen An­teil na­tür­li­cher Koh­len­säu­re för­dert und des­halb vie­len Be­su­chern be­son­ders gut schmeckt. Das Was­ser bei­der Quel­len fließt ganz­jäh­rig und ist kos­ten­los.