Sauerwasser

Eis­lin­gen liegt am öst­li­chen Rand des "Ur­a­cher Vul­k­an­ge­bie­tes", wel­ches für eine Viel­zahl an Ther­mal-, Mi­ne­ral- und Säu­er­lings­quel­len im Raum Stutt­gart, Ess­lin­gen und Göp­pin­gen ver­ant­wort­lich ist.

In Eis­lin­gen gibt es zwei künst­lich er­bohr­te "Mi­ne­ral­was­ser­quel­len":
  • der Uh­land­brun­nen in der Tal­stra­ße und

  • der Bar­ba­ross­abrun­nen in der Post­stra­ße

AKTUELLE NEWS: Durch Vandalismus wurde am 25. oder 26. Januar 2020 ein Auslaufrohr am Barbarossabrunnen aus der Verankerung gerissen. Weitere aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt AKTUELLE NACHRICHTEN (vom 27.01.2020) auf der Startseite dieser Website.
                                   

Weitere Informationen

Der drit­te Brun­nen lag an der Nord­ver­bin­dung nach Göp­pin­gen und ist beim 4-spu­ri­gen Aus­bau der Stra­ße ein­ge­stellt wor­den.

Eine Be­son­der­heit ist der Bar­ba­ross­abrun­nen, weil er Was­ser mit einem er­heb­li­chen An­teil na­tür­li­cher Koh­len­säu­re för­dert und des­halb vie­len Be­su­chern be­son­ders gut schmeckt. Das Was­ser bei­der Quel­len fließt ganz­jäh­rig und ist kos­ten­los.

Informationen zur Geschichte der Eislinger Sauerbrunnen