Streuobstförderung

Ein er­folg­rei­ches Pro­gramm

Ziel des Pro­gramms ist die För­de­rung des Streu­obst­baus auf dem Stadt­ge­biet von Eis­lin­gen/Fils. Mit dem Pro­gramm "Streu­obst­bäu­me für Eis­lin­gen" gibt die Stadt Im­pul­se, die hei­mi­schen Streu­obst­be­stän­de zu pfle­gen und lang­fris­tig zu si­chern.

Das Pro­gramm "Streu­obst­bäu­me für Eis­lin­gen" rich­tet sich an pri­va­te Be­wirt­schaf­ter von Streu­obst­wie­sen auf den Mar­kun­gen Eis­lin­gen, Krumm­wäl­den und Eschen­bä­che. Ei­gen­tü­mer oder Päch­ter von Streu­obst­wie­sen kön­nen im Rah­men des all­jähr­lich im Sep­tem­ber aus­ge­schrie­be­nen Pro­gramms Kom­plett­pa­ke­te gegen einen Selbst­kos­ten­an­teil von 5 Euro pro Paket bei der Stadt be­stel­len. Ein Kom­plett­pa­ket be­steht aus einem Hoch­stamm-Obst­baum, einem Pfahl und einem Ver­biss-Schutz. Auf Wunsch kann zudem ein vor­ge­fer­tig­ter Wühl­maus­korb pro Baum be­stellt wer­den.

Die in Zu­sam­men­ar­beit mit der Kreis­obst­bau-Be­ra­tungs­stel­le er­stell­te Sor­ten­lis­te um­fasst

  • 37 Ap­fel- und
  • 35 Bir­nen­sor­ten,
  • eine Reihe von Kirsch- und Pflau­mensor­ten sowie
  • Wal­nuss­bäu­me und Wil­d­obstar­ten.

Die auf­ge­führ­ten Obst­sor­ten sind auf­grund ihrer stan­dört­li­chen und kli­ma­ti­schen An­sprü­che für den Land­schafts­raum um Eis­lin­gen ge­eig­net.

Das Förderprogramm trägt Früchte

Die Stadt Eis­lin­gen schafft mit die­sem um­fas­sen­den Pro­gramm für Streu­obst­wei­sen-Be­wirt­schaf­ter einen An­reiz, neue Obst­bäu­me zu pflan­zen und zu pfle­gen. Seit Ein­füh­rung des Pro­gramms wur­den circa 2.500 junge Obst­bäu­me ge­pflanzt. In Ver­bin­dung mit zu­sätz­li­chen An­ge­bo­ten zur Un­ter­stüt­zung von Streu­obst­wie­sen-Be­wirt­schaf­tern leis­tet es einen wich­ti­gen Bei­trag zur Pfle­ge und Er­hal­tung un­se­rer Kul­tur­land­schaft.

Weitere Informationen

Das Bestellformular kann online ausgefüllt werden. Die Sortenempfehlung können hier heruntergeladen werden und liegen etwa zwischen Mitte September und Mitte Oktober im Rathaus aus. Die Ausgabe der Pakete findet in der Regel Anfang November im städtischen Bauhof statt. Die Besteller werden rechtzeitig schriftlich über den genauen Termin informiert.

Online-Bestellformular

Sortenliste (PDF)