Glasfaser für das Gewerbegebiet in Eislingen

Telekom baut Glasfaser bis zu 1 GBit/s aus


Im Gewerbegebiet in Eislingen haben die über 150 Unternehmen die Chance, sich kostenlos ans Gigabit-Hochgeschwindigkeitsnetz der Telekom anschließen zu lassen. Wenn sich bis zum 17. Januar 2020 rund 30 Prozent der dort ansässigen Firmen für einen Glasfaseranschluss der Telekom entscheiden, wird das Gewerbegebiet ausgebaut. Zudem erhalten die Firmen den Einbau des Gigabit-Anschlusses ohne zusätzliche Kosten.

Das Angebot auf Glasfaser reicht vom asymmetrischen 100 MBit/s-Geschäftskundenanschluss über den symmetrischen 1 GBit/s-Anschluss bis hin zu direkten Übertragungswegen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 GBit/s. Die Telekom wird dafür über 16 Kilometer Glasfaser verlegen und die Unternehmensstandorte direkt an das Glasfaser-Netz anbinden.
 
„Ich freue mich darüber, dass die Telekom Wort hält und zielstrebig den Ausbau des Glasfasernetzes umsetzt. Die Eislinger haben jetzt die einmalige Chance beim schnellen Internet dabei zu sein,“ appelliert Oberbürgermeister Klaus Heininger an die Grundstückseigentümer im westlichen Gewerbegebiet von Eislingen, die Gelegenheit zu nutzen.
 
„Die Digitalisierung der Wirtschaft ist eine Chance und Herausforderung für Deutschland. Die Basis dafür ist eine flächendeckende Breitband-Versorgung. Das wissen wir und verstärken gerade deswegen den Glasfaserausbau in Gewerbegebiete: Wir gehen jetzt mit weiteren 18 Gewerbegebieten in der Region Stuttgart in die Vorvermarktung“, sagt Frank Bothe, Leiter der Technikniederlassung Südwest der Deutschen Telekom. „Niemand in Deutschland baut mehr als die Deutsche Telekom. Und wir konzentrieren uns nicht auf Großstädte, sondern sehen den Bedarf in den ländlichen Regionen genauso“, so Bothe weiter.
 
Die Telekom investiert Jahr für Jahr rund fünf Milliarden Euro und betreibt mit mehr als 500.000 Kilometer das größte Glasfaser-Netz in Europa. Sie setzt alles in den Breitbandausbau und hat 2018 rund 60.000 Kilometer Glasfaser verbaut.
 
Der Ausbau in Eislingen ist Ergebnis einer Kooperation der Gigabit Region Stuttgart GmbH mit der Deutschen Telekom. Im Fokus des Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Bis 2025 sollen zudem 99 Prozent der Bevölkerung Mobilfunk (LTE) nutzen können. Außerdem ist geplant, ein leistungsstarkes 5G-Netz zügig aufzubauen. Der Vertrag ist in dieser Dimension deutschlandweit einmalig.
 
Das Ausbaugebiet umfasst derzeit 174 Kommunen in der Stadt Stuttgart sowie in den fünf benachbarten Landkreisen
  • Böblingen,
  • Esslingen,
  • Göppingen,
  • Ludwigsburg und
  • Rems-Murr.
In dem Ballungsraum leben rund 2,8 Millionen Menschen. Etwa 140.000 Unternehmen sind dort angesiedelt.
 
Quelle: Medieninformation der Deutschen Telekom (Region Stuttgart)