Nachricht

Viel positive Resonanz auf der Urlaubsmesse


Fünf Eislingerinnen und Eislinger, darunter drei Gemeinderäte, haben die Stadt bei der Urlaubs-Messe CMT vertreten. Gemeinsam mit dem kreisweiten Tourismusverband Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf e.V., den Städten Eislingen, Göppingen und Ebersbach schickte der Landkreis ein starkes Team ins Rennen.

Am Messestand gab es für die Besucherinnen und Besucher Verschiedenes zu GewinnenDas Interesse am Stand der Erlebsnisregion Schwäbischer Albtrauf war groß, an dem auch Eislingen sich mit verschiedenen Angeboten wie den Geschichtspfad präsentierte.

Bei seinem Besuch der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit zeigte sich Oberbürgermeister Klaus Heininger überzeugt vom Messestand und von seinem Team: „Immer mehr Menschen haben Lust, klimafreundlich die eigene Heimat zu erkunden. Und dafür ist es enorm wichtig, auch die Besonderheiten unserer Stadt ins Licht zu rücken und zu bewerben.“

Eislinger kommen mit den Gästen der Messe ins Gespräch

Mit viel Engagement und lokalem Wissen haben Eberhard Schmid, Karin Schuster, Manfred Strohm, Elke Weccard und Lothar Weccard interessante Gespräche mit den Messebesuchern geführt. Als erfahrene Geschichtspfadführer haben drei aus dem versierten Team in den vergangenen Jahren viel Spezialwissen rund um Eislingen erworben. In regelmäßigen Abständen nehmen sie Gäste mit auf Erkundungstour durch die eigene Heimatstadt und bieten einen abwechslungsreichen Spaziergang für alle Altersgruppen.

Bekannt für Fischsaurier und Filstalrock

„Wissbegierig gaben sich viele Besucherinnen und Besucher auch bei Informationen zum Fischsaurierfriedhof, die Löwenpfade und für den Filstalrock“, resümierte Eberhard Schmid und erzählte, dass einige Messebesucher ausgesprochene Fans der Freiluftveranstaltungen in Eislingen sind und dafür auch Anfahrten bis zu 40 km auf sich nehmen. Nicht weniger interessant stand auch der Eislinger Poetenweg im Mittelpunkt, der nochmal einen ganz besonderen literarischen Blickwinkel auf Eislingen wirft. Viel positive Resonanz erhielt das Team für den schön gestalteten Stand, der unter dem Dach Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf (ESA) und dem Tourismusverbund des Landkreises organisiert wurde.

^
Hinweise
  • Startseite
^
Redakteur / Urheber
PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)