Nachricht

Kranzniederlegung zum Volkstrauertag


von links nach rechts: OB Klaus Heininger und Karl-Heinz Wacht vom Sozialverband VdK bei der Kranzniederlegung auf dem Friedhof SÜD

Auf Worte und auf eine musikalische Umrahmung wurde am Sonntagvormittag auf dem Friedhof in Nord verzichtet. Die zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag mit Kranzniederlegung am Mahnmal fand coronabedingt in einem kleinen Rahmen statt.
In stillem Gedenken trafen sich nur Oberbürgermeister Klaus Heininger (links im Bild) und Karl-Heinz Wacht (rechts), der Vorsitzende des VdK Ortverbandes,  um einen Kranz zum Gedenken am Ehrenmal auf dem Friedhof Nord niederzulegen. Im Anschluss legten beide auch auf dem Friedhof in Süd und in Krummwälden Kränze  nieder und erinnerten mit der Geste an die vielen Opfer von Krieg, Gewalt und Terror.
^
Hinweise
  • Startseite
^
Redakteur / Urheber
PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)