Nachricht

Nachhaltigkeit: Reparieren statt Wegwerfen


Unter dem Motto „Reparieren statt wegwerfen“ möchte die sozialdiakonische Stelle, Ehrenamtsförderung in Kooperation mit der Stadtverwaltung Eislingen einen Reparaturtreff eröffnen. Hierfür werden handwerklich begabte Mitstreiter gesucht, die gerne regelmäßig beim Reparaturtreff mithelfen wollen. Der erste Treff findet am 3. November im Gemeindehaus der Christuskirche in Eislingen statt – um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Fachkundige Ehrenamtliche bei der Arbeit im Reparaturtreff
Reparieren statt Wegwerfen lautet das Motto: Fachkundige Ehrenamtliche bei der Arbeit im Reparaturtreff.

Zeichen setzen gegen eine Wegwerfgesellschaft

Die Kaffeemaschine will nicht mehr, die Kleidung hat ein Loch oder ein Knopf fehlt, der Laptop fährt nicht mehr hoch oder der Toaster ist verklemmt. Oft landen vermeintlich defekte Gegenstände zu früh auf dem Müll, obwohl diese in vielen Fällen mit ein paar fachmännischen Handgriffen wieder funktionsfähig gemacht werden können. In einem Reparaturtreff geht es genau darum. Kleidung, elektrische Geräte, Fahrräder, Spielzeug und vieles mehr - kaputte oder nicht mehr funktionstüchtige Gegenstände werden gemeinsam mit fachkundigen Ehrenamtlichen in Augenschein genommen und nach Möglichkeit repariert. „Wir wollen ein Zeichen gegen eine sorglose Wegwerf-Gesellschaft setzen. So werden Ressourcen geschont und zu einem bewussteren Konsumverhalten aufgerufen", beschreibt Hannelore Schnitzler von der Sozialdiakonischen Stelle den Nutzen dieses geplanten Treffs.

So funktioniert ein Reparaturtreff

Hannelore Schnitzler hat sich im Vorfeld der Planungen das Repair-Café in Uhingen angeschaut und wurde dort von Werner Lorenz ausführlich beraten. Die Besucher bringen ihre defekten Gegenstände von zu Hause mit. Im Reparaturtreff machen sie sich dann gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau an die Arbeit. Man kann dort immer eine Menge lernen. „Dabei soll der Reparaturtreff ehrenamtlich getragen sein und nicht als Konkurrenz zu lokalen Handwerksbetrieben verstanden werden. Die Reparaturen werden von Laien und ehrenamtlichen Reparateuren durchgeführt, daher kann auch keine Gewährleistung für eine erfolgreiche Reparatur gegeben werden“, betont Schnitzler.

Ehrenamtliche Experten gesucht

Um diesen Treff ins Leben rufen zu können, werden ehrenamtliche Helfer mit Reparaturkenntnisse und -fertigkeiten auf verschiedenen Gebieten gesucht. „Damit das Angebotsspektrum so umfangreich wie möglich gestaltet werden kann, suchen wir besonders Experten wie Elektriker, Fernsehtechniker, IT-Spezialisten, Schneider oder Uhrenmacher“.

Erstes Treffen des Eislinger Reparaturtreffs

  • Wer?
    Jeder der handwerklich begabt ist, Freude am Reparieren, Basteln und Nähen hat und sich traut eine Kaffeemaschine, einen Toaster oder eine Bohrmaschine auseinander zu bauen und nach Fehlern zu untersuchen, ist herzlich zu diesem Treffen eingeladen.
  • Wann?
    Am Dienstag, 3. November 2020 um 17:30 Uhr
  • Wo?
    Im Gemeindehaus der Christuskirche, Salacher Str. 23 in Eislingen
  • Anmeldung?
    Da die Raumkapazitäten begrenzt sind, wird um vorherige Anmeldung bei Hannelore Schnitzler unter Telefon 07161 / 920 190 26 gebeten.
^
Hinweise
  • Startseite
^
Redakteur / Urheber
PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)