Nachricht

Neue Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg tritt am Montag, 19.10.2020 in Kraft


Angesichts der hochdynamischen Entwicklung der Infektionszahlen ruft die Landesregierung die dritte Pandemiestufe aus. Dazu wird die Corona-Verordnung um landesweit geltende, verschärfte Maßnahmen ergänzt. Der Landkreis behält sich vor, basierend auf der neuen Corona-Verordnung des Landes in Abhängigkeit von den Infektionszahlen eine weitergehende Allgemeinverfügung zu erlassen.

Das sind die wesentliche Änderungen der Corona-Verordnung ab 19. Oktober 2020

  • Landesweite Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Fußgängerzonen oder Marktplätzen und öffentlichen Einrichtungen sowie öffentlich zugänglichen Bereichen im Freien, soweit die Gefahr besteht, dass der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Ansammlungen werden auf zehn Personen oder zwei Hausstände begrenzt.
  • Begrenzung von privaten Veranstaltungen auf zehn Personen oder zwei Hausstände.
  • Begrenzung der Teilnehmerzahl für Veranstaltungen auf 100 Personen.
Zudem werden weitere landesweite Maßnahmen, wie zum Beispiel die Maskenpflicht ab Klasse fünf in den weiterführenden Schulen sowie in den beruflichen Schulen auch im Unterricht angeordnet.

Abstand + Hygiene + Alltagsmaske

Die Landesregierung appelliert noch einmal eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Wo möglich, sollen Bürgerinnen und Bürger zudem die Anzahl ihrer Kontakte reduzieren und auf Reisen verzichten.

Informieren Sie sich hier tagesaktuell zur Corona-Lage                

^
Weitere Informationen auf unseren Seiten
^
Redakteur / Urheber
PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)