Nachricht

Baustart für Erweiterung Kinderhaus „Am Ziegelbach“


Bagger und Spezialbohrgeräte für die Tiefgründung sind in der Ziegelbachklinge angerollt - die Baumaßnahmen für den Erweiterungsbau des Eislinger Kinderhauses „Am Ziegelbach“ haben begonnen. Die Erweiterung schafft ab Frühjahr 2021 Platz für 50 Kinder und löst damit das Container-Provisorium ab.

PM_Nr_88_Baustart_Kinderhaus_Ziegelbach_2020_05_25
Bagger rollen im Eislinger Norden: Baustart  für die Erweiterung Kinderhaus „Am Ziegelbach“

Corona verzögert Baustart

Die Vorplanungen und Ausschreibungen, sowie die Vergabe der Arbeiten sind bereits im letzten Jahr erfolgt – jetzt geht es an die Umsetzung der Baumaßnahme. „Der Baustart verzögerte sich aufgrund der aktuell vorherrschenden COVID-19-Situation. Das benötigte Material kommt aus dem europäischen Ausland und es kam hier zu Lieferengpässen“, so Christoph Braun, Leiter des Eislinger Hochbauamts.

Ab sofort rollen die Bagger

Vergangene Woche konnte jetzt mit den Erd- und Aushubarbeiten für den zweigeschossigen Erweiterungsbau des Kinderhauses „Am Ziegelbach“ begonnen werden. Diese Woche rollten die Spezialbohrgeräte für die Tiefgründung des Kindergartens im Eislinger Norden an.  Der Erweiterungsbau ruht auf insgesamt 23 Pfählen, die teilweise bis zu sechs Meter in den Untergrund einbinden. Die anstehenden Kanal- und Entwässerungsarbeiten, sowie die Fundament- und Betonarbeiten für die Bodenplatte des Kinderhauses „Am Ziegelbach“ werden rund sechs Wochen andauern. Danach wird das vorkonfektionierte Gebäude als Holzrahmenbau erstellt, so dass der Holzbau bis zum Sommer 2020 errichtet sein wird. Unmittelbar im Anschluss kann mit den Ausbau- und Haustechnikgewerken im Innenbereich auf einer Gesamtfläche von rund 355 m² begonnen werden.


Umzug im Frühjahr 2021

Die Erweiterung umfasst zwei Gruppenräume mit den dazugehörigen Nebenräumen, Personalraum, Verteilerküche, sowie Sozial- und Technikraum. Der Gruppenraum im 1.OG erhält zudem eine Galerie, der für die Kinder als weiterer Aufenthalts- und Spielbereich angedacht ist. Die Arbeiten werden voraussichtlich zum Jahreswechsel abgeschlossen sein, so dass im 1. Quartal 2021 die Kinder in ihr neues Domizil umziehen können. Die Fassade des Erweiterungsbaus des Kinderhauses in der Ziegelbachklinge wurde als vorgehängte Fassade mit großformatigen Fassadenplatten konzipiert – im Kontrast dazu die Holz-Aluminium-Fenster und Türelemente, die in den Innenbereich überleiten, der von Holz und freundlichen, warmen Farbtönen bestimmt wird.


Investiert werden 1,3 Millionen Euro

Der gesamte Kindergarten wird auch weiterhin barrierefrei sein, dies ermöglicht der Aufzug im bestehenden Kinderhaus. Das Gebäude wird nach dem aktuellen Energiestandard der EnEV gebaut, eine Luft-Wärmepumpe sorgt für Wärme im Kindergarten. Das Schrägdach wird extensiv begrünt. Die gesamte Baumaßnahme ist mit rund 1,3 Millionen Euro veranschlagt.
^
Hinweise
  • Startseite
^
Redakteur / Urheber
PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)