Nachricht

Roter Teppich für Eislinger Musikschüler


Mit bezaubernden und atemberaubenden Musikstücken nahmen die Darsteller des Jahreskonzerts ihr Publikum mit auf eine spannende Reise nach Hollywood und glänzten professionell auf der Eislywood-Bühne.

Blick auf Akteure und Zuschauer des Jahreskonzerts der Städtischen Musikschule zum 40-jährigen Jubiläum

Die Städtische Musikschule Eislingen begab sich beim Jahreskonzert zum 40 -jährigen Jubiläum auf einen Ausflug nach Eislywood. Dabei sorgten 70 Schüler für musikalische Kostbarkeiten.
 
Zur Feier ihres 40-jährigen Jubiläums lud die Städtische Musikschule Eislingen vor kurzem zum großen Hollywood Spektakel in die Stadthalle ein. Unter dem Motto „Eislywood“ begeisterten die Musikschüler und Lehrkräfte mit vollem Erfolg beim großen Jahreskonzert ihr Publikum.

Das Programm bot ein buntes musikalisches Potpourri der bekanntesten Filmmusikstücke und eine abwechslungsreiche Mischung aus Solokünstlern, Gruppendarbietungen und dem Gesamtorchester aller teilnehmenden Musikschüler und Lehrkräfte. Auch die kleinsten Nachwuchsmusiker fanden ihren Platz in der Bühnenshow und gaben die beliebtesten Kinderfilm-Titel zum Besten.

Dass Musik nicht nur eine unterhaltende Form hat sondern auch die Entwicklung des Charakters stärkt und unersetzlich für die Gesellschaft ist, betonte OB Klaus Heininger bei seinem Grußwort nach dem ersten Akt. Mit großem Lob, bedankte er sich bei Musikschulleiter Daniel Rehfeldt für sein „unermüdliches Engagement“ und die daraus resultierende „positive Entwicklung“ der Städtischen Musikschule Eislingen: „Eine Musikschule als vorbildliche Kultur- und Bildungseinrichtung auf die wir zu Recht stolz sein dürfen! Jeder Euro war und ist gut investiertes Geld in begabte Menschen und damit in unsere Gesellschaft.“
 
Kersten Müller, stellvertretender Vorsitzender des Verbands Deutscher Musikschulen attestierte in seinem Grußwort der Städtischen Musikschule Eislingen großes Potenzial und bedankt sich bei seiner Ansprache persönlich bei OB Klaus Heininger für die städtische Unterstützung und Förderung als auch bei den Musikpädagogen für ihren Einsatz: Er wäre zwar erst kurz in Eislingen, fühle sich aber bereits „pudelwohl“! „Qualifizierte, kreative und mit Herzblut engagierte Lehrkräfte sind gestern wie heute die wichtigste Ressource für gelingende Musikschularbeit. Es macht Mut und Hoffnung, dass die Stadt Eislingen auch bei niedrigen Landeszuschüssen zu ihrer Musikschule steht.“
 
Musikschulleiter Rehfeldt bedankte sich bei allen Teilnehmern und freut sich auf eine zukünftig noch engere Kooperation mit den allgemeinbildenden Schulen, Kindergärten und dem Musikverein zum Wohle der musischen Ausbildung in Eislingen. „Zusammen und nur zusammen sind wir stark“

Bildergalerie:

^
Hinweise
  • Startseite
^
Redakteur / Urheber