Nachricht

Das Sauerwasser sprudelt wieder


Nach erfolgreichem Abschluss der Instandsetzungsarbeiten gab das mikrobiologische Institut aus Tübingen jetzt grünes Licht: Der Sauerbrunnen in Süd ist ab sofort wieder frei zugänglich. Das Ergebnis der Trinkwasseruntersuchung war biologisch einwandfrei, so dass Liebhaber des mineralischen Getränks wieder bedenkenlos und frisch zapfen können.

Barbarossabrunnen
Das Sauerwasser erfreut sich in Eislingen nach wie vor großer Beliebtheit: Bereits kurz nach der Inbetriebnahme des Brunnens am frühen Vormittag wurden schon die ersten Flaschen abgefüllt.

Der Brunnen musste aus hygienischen Gründen im November letzten Jahres stillgelegt werden, weil bei einer routinemäßigen Trinkwasseruntersuchung coliforme Bakterien im Sauerwasser nachgewiesen wurden. Die Ursache der Verkeimung lag an einer über 30 Jahre alten Zuleitung im Erdreich, die im Verbindungsbereich an den Muffen trotz Schutzrohr undicht wurde. Das beschädigte Kupferrohr konnte erst mit Beginn der frostfreien Witterungsperiode ausgetauscht werden.
^
Hinweise
  • Startseite
^
Redakteur / Urheber
PSE (Pressestelle Stadt Eislingen/Fils)