Nachricht

Marquardt Immobilien feiert Spatenstich des prägnanten Bauprojekts „Drei Kaiser“


Foto vom Spatenstich für das neue und moderne Bauprojekt "Drei Kaiser"
Strahlende Gesichter beim symoblischen Spatenstich an der der Stuttgarter Straße.
Von links nach rechts: Hans-Peter Riedmüller (GF Steeb Hoch- und Tiefbau GmbH),
Matthias Marquardt (Technischer Leiter Marquardt Immobilien), Joachim Marquardt (GF Marquardt Immobilien), OB Klaus Heininger, Götz Hofmann (STEG), Peter Welz (Architekturbüro Peter Welz), Eugenio Lavaroni (Architekturbüro Peter Welz)


Ende Dezember 2019 sollen die ersten Bewohner das acht Millionen Projekt „Drei Kaiser“ beziehen, komplett fertig ist das Gebäudeensemble dann bis Mitte 2020.
Die drei Häuser mit insgesamt 21 Wohnungen sind verbunden durch ein gemeinsames Untergeschoss und stehen architektonisch doch jedes für sich. Die unterschiedlichen Grundformen der Gebäude schaffen großzügige, moderne Wohnflächen.

Zusätzlich aufgewertet wird das Quartier durch die Ladengeschäfte im Erdgeschoss. „Mit der Neubebauung „Drei Kaiser“ am Standort des Alten Polizeireviers an der Stuttgarter Straße wird ein wichtiger städtebaulicher Lückenschluss im Zentrum von Eislingen vollzogen“, zeigt sich auch Eislingens Oberbürgermeister Klaus Heininger vom Konzept des Bauprojekts überzeugt.
 
2016 bewarb sich Marquardt Immobilien in einem Investorenwettbewerb um die Realisierung. Im Januar 2017 erhielt Marquardt Immobilien dann das entscheidende Votum des Gemeinderats. „Die klare und moderne Architektur hat den Gemeinderat sofort überzeugt, weil damit auch die Maßstäblichkeit im Stadtbild entlang der Stuttgarter Straße gewahrt wird“, fasst Oberbürgermeister Heininger die Kriterien der Vergabe zusammen.

Gemeinsam mit Stadtverwaltung und Gemeinderat erarbeitete das Bauunternehmen dann eine hochwertige städtebauliche Lösung für das Areal – auch mit einigen Änderungen des ursprünglichen Entwurfs. „Konkret haben wir ein paar der großen Wohnungen verkleinert, da große Wohnungen gleichzeitig einen höheren Preis bedeuten. Das ist trotz Niedrigzins vor allem von jungen Familien finanziell nicht zu stemmen. Daher wurden die Flächen angepasst“, erklärt Geschäftsführer Joachim Marquardt.

Damit der ehrgeizige Zeitplan zur Fertigstellung eingehalten werden kann, sind die anstehenden Bauarbeiten durchgetaktet. „Uns ist es besonders wichtig, mit zuverlässigen, regionalen Partnern zu kooperieren. Unsere Partner wissen, was wir erwarten, und wir wissen was wir erwarten können“, so Marquardt. Bei den insgesamt 21 Wohnungen in den drei Häusern „Stuifen, „Rechberg“ und „Hohenstaufen“ handelt es sich um moderne Zwei- bis Vierzimmerwohnungen. Außerdem verfügen alle drei Häuser über einen Aufzug und ermöglichen einen barrierefreien Zugang zu allen Ebenen (weitere Informationen).

„Schon vor Baubeginn konnten wir fast die Hälfte der angebotenen Wohnungen verkaufen“, freut sich Maklerin Sylvia Gairing. Und auch die Stadt Eislingen zieht ein positives Fazit der bisherigen Zusammenarbeit: „Der Bauträger Marquardt Immobilien hat sich für die Stadt Eislingen als Glücksgriff erwiesen. Die hohe Kompetenz im Wohnungs- und Gewerbebau, aber auch die große Erfahrung in der Projektierung und Vermarktung von Marquardt, hat damit maßgeblich zur Umsetzung und damit zum Baubeginn beigetragen“, zeigt sich Oberbürgermeister Klaus Heininger von der Kompetenz des Bauträgers überzeugt.


^
Hinweise
  • Startseite