Vortrag am 17.04.2018

Was können Gartenbesitzer für die Insektenwelt
tun?

Gartenbesitzer erhalten Tipps vom Fachmann


Wie lege ich eine Blumenwiese an? Welche Stauden ziehen Schmetterlinge an? Auf welche Blüten stehen Wildbienen? Solche und andere Fragen stehen im Mittelpunkt der Vortragsveranstaltung am 17. April 2018 in Eislingen um 19:00 Uhr in der Stadthalle (Jurasaal) , zu der die örtlichen Gruppen
  • vom BUND,
  • Schwäbischen Albverein und
  • Imkerverein in Zusammenarbeit mit der
  • Stadt Eislingen
interessierte Bürgerinnen und Bürger einladen.

Gartenbesitzer erfahren bei dieser Vortragsveranstaltung vom Gärtnermeister Martin Jeutter, was sie tun können, damit sich Schmetterlingen, Hummeln und Co. im Garten wohl fühlen und dort Nahrung finden. Gartenbesitzer erhalten Tipps und Anregungen und können Fragen an den Fachmann richten.

Gerhard Rink, Vorsitzender der örtlichen BUND-Gruppe stellt im Anschluss die Aktion „BLÜTENDETEKTIVE“ vor. Dabei geht es um das Aufspüren sogenannter Kennarten. Das sind bekannte und leicht erkennbare Pflanzenarten, die aufgrund ihrer Standortansprüche auf besondere artenreiche Wiesen hinweisen.

Mit Hilfe der Blütendetektive will der Schwäbische Albverein und BUND auf der Eislinger Markung besonders schützenswerte Blumenwiesen und Pflanzenbestände an Wegen und Gräben ermitteln. Die Vortragsveranstaltung ist zugleich Start für die Aktion „Eislingen blüht für Hummeln & Co.“ Interessierte Gartenbesitzer erhalten an diesem Abend von der Stadt kostenloses Saatgut zur Anlage einer Insektenweide.

Der Eintritt zum Vortrag ist kostenlos.