8. Internationales Frauenfrühstück



Einladung

Die Eislinger Frauen laden Frauen und Frauengruppen aus aller Welt ein, um sich am Sonntag, 13. Oktober 2019 ab 8:30 Uhr in der Eislinger Stadthalle zu Begegnungen, Austausch und Gesprächen zu treffen.

Das Organisationsteam

Die Organisatorinnen Nora Hummel und Heide Kottmann haben sich einiges einfallen lassen, damit sich alle Frauen in der Stadthalle wohlfühlen. Nicht nur das beliebte, internationale Frühstücksbuffet wartet auf die Besucherinnen, auch die Kultur kommt nicht zu kurz.


Zum Rahmenprogramm

Ännie & Jogs aus Stuttgart lieben den Swing. Sie sind elegant, kess und charmant. Annette Schmidt, Gesang und Ukulele und Jürgen Burkart, Gesang und Gitarre, zelebrieren lustvoll Klassiker aus der Swing-Ära. Was es dazu braucht? Nun, nicht viel mehr als zwei Stimmen, eine Gitarre, einen Schuss Esprit und schon geht es los, denn … it don't mean a thing, if it ain't got that swing! Unter diesem Motto wird das in der Region bekannte Duo die Besucherinnen in die große Zeit des Swing mitnehmen. Und die Reise wird sich lohnen.

FLYER zum Programm (Download PDF)

 

Rund um das vielfältige Frühstücksbuffet

Nach dem großen Andrang der Besucherinnen und den überaus vielfältigen Spenden für das Internationalen Frühstücksbuffet im Frühjahr dieses Jahres zeigen sich die Organisatorinnen optimistisch. „Der frühere Beginn um 8:30 Uhr hat sich bewährt. Keine Besucherin muss mehr mit knurrendem Magen aushalten, bis das Buffet endlich eröffnet wird. Und was uns ganz besonders freute, war die große Menge an schwäbischen und internationalen Spezialitäten, die von den Besucherinnen zur Verfügung gestellt wurden“, erinnern sich Nora Hummel und Heide Kottmann gerne noch an das letzte großartige internationales Buffet mit schwäbischer Komponente.


Information zur Verwendung der Spenden

Für Besucherinnen, die das Internationale Frauenfrühstück kennen und schätzen gelernt haben, besteht wie bei jeder Veranstaltung die Möglichkeit, für das kostenlose kulinarische und kulturelle Angebot freiwillig für einen sozialen Zweck zu spenden. Die beiden Organisatorinnen haben sich dieses Mal für ein Projekt der Eislinger Pestalozzischule entschieden. Entsprechend dem Leitbild der Schule sollen die Einnahmen für die Integration aller Kulturen an der Schule im Sinne eines friedlichen Miteinanders eingesetzt werden