Das neue städtische Kulturprogramm liegt vor

Musikalische Veranstaltungen stehen bei den Besuchern der städtischen Kulturreihen in Eislingen hoch im Kurs. Das Bildungs-, Kultur- und Sportamt hat deshalb mit seiner Programmauswahl für einen musikalischen Herbst gesorgt: Musikcomedy, Musical, Folkmusic, ein szenisches, ein Symphonie- und das Weihnachtskonzert erwarten das Publikum in der Stadthalle. Ergänzend stehen Kabarett, Comedy und Theater auf dem Programm der Herbstsaison der Eislinger Kulturreihen. Das Publikum darf sich auf neue Highlights und bekannte Künstler freuen.

Start Vorverkauf:


Für das Kulturprogramm II/2018: Montag, 16. Juli 2018
Für das Neujahrskonzert: Mittwoch, 10. Oktober 2018

Inhaltsübersicht zum aktuellen Programm:

  • Ein Funksturm bläst am 19. September durch die Eislinger Mittwochreihe, wenn Olli & Claire vom Duo Luna-tic mit ihrem Programm "ON AIR" auf Sendung gehen. Zwei außergewöhnliche Frauen machen Radio außer Rand und Band.
  • "Schwer verrückt!" geht es am 10. Oktober mit Vollblutkomiker Markus Maria Profitlich weiter. Mit treffsicherer Komik und ganzem Körpereinsatz entlarvt er die Marotten und Verrücktheiten unseres Alltags.
  • Am 7. November belegt Werner Koczwara in seiner Justizsatire "Einer flog übers Ordnungsamt", dass deutsches Recht oft auch große Komik ist.
  • Für das Weihnachtskonzert zum Saisonende am 12. Dezember steht "Berta Epple unterm Baum". Virtuos und originell arrangiert präsentieren Gregor Hübner, Veit Hübner und Bobbi Fischer (ehem. Tango Five) ihre persönlichen Lieblingsweihnachtslieder.
  • Ein hoch aktuelles Thema greift am 30. September die erste Veranstaltung der Wochenendreihe auf: Die Betreuung von Angehörigen durch polnische Pflegekräfte. Das Stück "Maria hilf" aus der Feder des Chawwerusch Theater zeigt durchaus humorvoll, wie drei durch dieses Schicksal verbundene Frauen einander schätzen lernen. Zahlreiche Gespräche mit Betroffenen liegen dem Theaterstück zugrunde.
  • Turbulent und romantisch präsentiert sich am 21. Oktober das Musical "Der Zauber vom Wolfgangsee". Eine moderne Interpretation der Operette "Im weißen Rössl", gesungen und gespielt von den SoundÆffects (ehemals Marshmallows) der Germania Chöre Eislingen.
  • Am 18. November tritt das salonorchesterweimar die Reise "Berlin - Paris - San Francisco" an. Es begibt sich in dem szenischen Konzert auf die Spuren von großartigen jüdischen Künstlern wie Friedrich Hollaender, Fritz Löhner-Beda oder Georg Kreisler, die in den Kriegsjahren ihre Heimat verlassen mussten. Dabei erklingen zahlreiche Gassenhauer und Ohrwürmer dieser Zeit, z.B. "Oh Donna Klara" oder "Was machst Du mit dem Knie lieber Hans".
Alle Veranstaltungen der Eislinger Kulturreihen können einzeln oder in verschiedenen Abonnements gebucht werden. Außerhalb der Abonnements ergänzen zwei musikalische Sonderveranstaltungen das Eislinger Kulturprogramm:
  • Am 6. Oktober begeistern die hochtalentierten jungen Musiker des Schüler-Symphonie-Orchester Stuttgart mit ihrem neuen Konzert das Publikum.
  • Schottische Folkmusic und traditionellen Tanz kann man am 10. November beim fahrenden schottischen Festival "Highland Blast" erleben. Vor der Veranstaltung wird ein Whisky-Tasting mit begrenzter Teilnehmerzahl angeboten. Karten dafür sind nur in Verbindung mit Konzertkarten beim Bildungs-, Kultur- und Sportamt erhältlich.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, Abonnements und Eintrittspreisen gibt es unter www.stadthalle-eislingen.de oder beim Bildungs-, Kultur- und Sportamt Eislingen unter der Telefonnummer 07161-804 272. Programmflyer liegen in Eislinger Geschäften aus.

Teilhabe am kulturellen Leben für alle:

Personen, die Wohngeld, Arbeitslosengeld II oder Leistungen der Grundsicherung erhalten, sollen dennoch am kulturellen Leben teilnehmen können. Die Stadt Eislingen stellt dazu eine begrenzte Anzahl von Karten kostenlos zur Verfügung. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Sozialabteilung der Stadt
(Telefon: 07161/804-236).