Aktuelles zum Coronavirus

Regeln und Vorschriften

Bußgeldkatalog für Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz im Zusammenhang mit der CoronaVO:

Aktueller Bußgeldkatalog

Infektion und Quarantäne

Hilfen im Alltag

Kitas

Kitas sind geschlossen

Seit 24.04.2021 gelten im Bereich Kita folgende Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung in Baden-Württemberg: Ab einer Inzidenz über 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen findet kein Präsenzbetrieb in Kindergärten, Kindertagesstätten und Kinderbetreuungen statt. Eine Notbetreuung ist weiterhin möglich. Die Notbremse tritt außer Kraft, wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 beziehungsweise 165 liegt. Lockerungen treten am Tag nach der Bekanntmachung durch die örtlichen Behörden in Kraft.

Freiwillige Testung

Ab Montag, 10.05.2021 wird allen Kindern in unseren Krippen und Kindergärten ein freiwilliges Test-Angebot gemacht. Zweimal wöchentlich können sie an einer Selbsttestung (Lolli-Test) teilnehmen. Dieses Angebot erhalten zunächst die Kinder, die in der Notbetreuung angemeldet sind. Die Teilnahme an den Corona-Selbsttest ist freiwillig. Der Besuch Ihres Kindes in der Notbetreuung wird davon nicht abhängig gemacht.

Dokumentationsbogen für die Testdurchführung (PDF)
Einverständniserklärung für die Datenverarbeitung (PDF)
Erklärung der Durchführung zuhause (PDF)
Fakten und Anleitung zu Lolli-Tests (PDF)


Notbetreuung

Eine Notbetreuung in den Kitas wird angeboten. Berechtigt zur Teilnahme sind Kinder:
1. deren Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist,
2. deren Eltern, beide in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind, ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben und hierdurch an der Betreuung gehindert sind
3. die aus sonstigen schwerwiegenden Gründen auf eine Notbetreuung angewiesen sind.

Punkt 2 gilt auch, wenn eine Person alleinerziehend ist und sie die Voraussetzungen erfüllt. Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus zwingenden Gründen, zum Beispiel wegen einer schweren Erkrankung, an der Betreuung gehindert ist.

Informationen zu den Kita-Gebühren

Auch bei behördlich angeordneter Schließung besteht die Zahlungsverpflichtung weiter. Zum Umgang mit den Kindergartengebühren während der Notbetreuung liegt noch keine Entscheidung vor. Die kommunalen Landesverbände werden in Abstimmung mit dem Land und den kirchlichen Trägern eine Abstimmung hinsichtlich einer Erstattung oder Aussetzung suchen. Sobald die Sachlage geklärt ist, werden wir Sie darüber informieren.


Schulen

Schulbetrieb ab 19.04.2021

ln Stadt- und Landkreisen mit einer Sieben-Tages-lnzidenz von über 200 wird auf Fernunterricht umgestellt. Die Notbetreuung in den Jahrgangsstufen 1 bis 7 sowie die Abschlussklassen und die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren G und K und SBBZ anderer Förderschwerpunkte mit diesen Bildungsgängen sind hiervon weiterhin ausgenommen.

Für die Klassen 1 bis 7 (einschließlich Grundschulförderklassen) wird - wie bisher - eine Notbetreuung eingerichtet. Sollten Sie eine Notbetreuung während der Unterrichtszeiten benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an die entsprechende Schule.

Teststrategie

Das Land erweitert seine Teststrategie an Schulen. Nach den Osterferien stehen für Beschäftigte und Schülerinnen und Schüler anlasslose Schnelltestmöglichkeiten zur Verfügung. Ab 19. April ist in Stadt- und Landkreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 ein negatives Testergebnis Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht.

Grundschulkindbetreuung

Die Notbetreuung im Rahmen der Grundschulkindbetreuung an der Silcher- und Friedrich Schiller Gemeinschaftsschule erfolgt weiterhin zu den von Ihnen gebuchten Zeiten.

Analog zur Schule gilt ab 19.04.2021 auch in der Grundschulkindbetreuung der Nachweis über eine negative Testung auf das Coronavirus. Bitte nehmen Sie dazu die angebotene Testmöglichkeit direkt an der Schule wahr.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihr Kind nicht von uns betreut werden kann, sollte kein negatives Testergebnis vorliegen. Weiterhin verpflichtend ist das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Schutzmaske während den Betreuungszeiten. Weiterhin haben die bestehenden Hygienemaßnahmen ihre Gültigkeit.

Sollten Sie auf Grund des derzeitigen Infektionsgeschehens Ihr Kind nicht in die Betreuung schicken, bitten wir um Rückmeldung direkt in der Betreuung unter der Ihnen bekannten Telefonnummer.

Corona-Verordnung Schulen

8 Tipps für den Alltag im Frühling (PDF)

Hilfe finden und anbieten -

Übersicht zu Beratungs- und Hilfsangeboten

Telefon-Hotline bei Problemen und Konflikten

Sorgentelefon Christuskirche
Der Diakonie- und Krankenpflegeverein der Christuskirche und die Sozialdiakonische Stelle bieten ein Sorgentelefon an für alle, die sich aussprechen möchten und etwas auf dem Herzen haben, das sie umtreibt in diesen krisenbehafteten Zeiten.
Kontakt:
Hannelore Schnitzler und Annemarie Schmid
Telefon: 07161/ 88235

Kostenfreie Hotline für Menschen mit psychischer Belastung (PDF)      


Telefonisches Beratungsangebot der AWO

Aktuell geschlossene / geöffnete Einrichtungen und Aktikvitäten PDF

Informationen zum Wochenmarkt                                                  

Bitte beachten Sie besonders beim Einkauf und bei wichtigen Erledigungen die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln (Mindestabstand 1,5 Meter und Maskenpflicht) und nehmen Sie besondere Rücksicht auf die Angestellten. Um Ansteckungen zu vermeiden empfiehlt sich derzeit das kontaktlose Bezahlen. Die Benutzung von Bargeld ist bei Einhaltung der Hygieneregeln unbedenklich.

Regelungen für den Friseurbesuch

Nachbarschaftshilfe annehmen? Aber sicher! Tipps der Polizei

Aus dem Rathaus

Rathaus bleibt weiterhin geschlossen
Alle Ämter und Dienststellen im Rathaus bleiben bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Wichtige Anliegen können nach wie vor
  • telefonisch,
  • per E-Mail oder
  • postalisch
mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses abgeklärt werden (Kontaktdaten unter: www.eislingen.de/Mitarbeiter).
Falls der gewünschte Ansprechpartner/-in nicht erreichbar ist, können sich die Bürgerinnen und Bürger an die Zentrale der Stadtverwaltung unter der Telefonnummer 07161/804-0 wenden. Die individuelle Terminvereinbarung für eine persönliche Vorsprache ist in dringenden Fällen möglich. Für den Zutritt ins Rathaus und den Abholservice in der Stadtbücherei besteht bei den vereinbarten Terminen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske oder einer FFP2-Masken.
Ergänzend zu den Informationen auf unserer Website haben wir für Sie  zu   a l l e n   Fragen zum Coronavirus eine telefonische Hotline im Rathaus eingerichtet:

Hotline: 07161 / 804-444


Sie erreichen die Mitarbeiterinnen  und Mitarbeiter wie folgt:

Erreichbarkeit Hotline
Montag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Mittwoch: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Allgemeine Informationen

Informationen zur nächsten öffentlichen Sitzung des Gemeinderats und seinen Ausschüssen erhalten Sie im folgenden Link: Sitzungskalender des Gemeinderats und seiner Ausschüsse.Aufgrund der Corona-Pandemie und der bestehenden Kontaktbeschränkungen finden die Sitzungen in der Regel in der Stadthalle statt. Den Sitzungsort entnehmen Sie bitte der entsprechenden Tagesordnung im Sitzungskalender.

Maskenpflicht

Aufgrund der aktuellen Infektionslage besteht bis auf weiteres während der Sitzungen des Gemeinderats eine Maskenpflicht ( OP-Masken, Masken des Standards KN95/N95 oder Masken des Standards FFP2).

Falls Sie weitere Fragen dazu haben, erhalten Sie unter der Telefonnummer 07161 / 804-114 gerne Auskunft.
Brautpaare, deren Hochzeit in den kommenden Wochen terminiert ist, müssen sich auf bestimmte Einschränkungen bei der Durchführung der standesamtlichen Trauung einstellen. Bitte informieren Sie sich und nehmen Sie Kontakt mit unserem Standesamt auf (Telefon: 07161 / 804-120).

Weitere Informationen zu Trauungen im Rathaus  

Wirtschaft und Arbeit


Antrag bei Verdienstausfall wegen Betreuungserfordernis

Anmerkung:

Selbstständige müssten die Entschädigung selbst beantragen. Bei Detailfragen können Sie sich an die Hotline beim Regierungspräsidium Stuttgart (Telefon: 0711 904 - 39777, E-Mail: entschaedigung-ifsg@rps.bwl.de) wenden.

Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz (Land Baden-Württemberg)

Entschädigung bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen

Vereine

Die Sportstätten (Sportanlagen Ösch und das Eichenbachstadion) bleiben für den Publikumsverkehr weiterhin geschlossen. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an das Bildungs-, Kultur- und Sportamt unter der Telefonnummer: 07161 / 804-261.

Kultur

Informationen in anderen Sprachen

Weiterführende Links