3G-Regel: getestet, genesen oder geimpft

In einigen Bereichen gilt die sogenannte 3G-Regel. Das heißt, dass Besucherinnen und Besucher einen Test-, Genesenen- oder Impfnachweis vorzeigen müssen. Personen, die zwar geimpft oder genesen sind, aber akute Symptome einer Corona-Infektion zeigen, müssen ebenfalls ein Test vorlegen.

GEIMPFT:

Als Geimpft gelten Personen, die den vollständigen Impfschutz erhalten haben. Je nach Impfstoff bedarf es ein oder zwei Impfungen. Dabei muss seit der letzten erforderlichen Impfung mindestens 14 Tage vergangen sein. Geimpfte müssen einen Nachweis für einen vollständigen Impfschutz vorlegen – zum Beispiel den gelben Impfpass. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen Covid-19-Infektion aufweisen.

GENESEN:

Genesen sind Personen bis 6 Monate nach überstandener Covid-Erkrankung. Hierfür kann als Bescheinigung ein positives PCR-Testergebnis vorgelegt werden. Der Test muss allerdings mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegen. Erst nach 28 Tagen gilt man der Verordnung zufolge als genesen. Menschen, deren Erkrankung länger als sechs Monate zurückliegt, gelten im Sinn der Verordnung nicht mehr als genesen, es sei denn, sie haben eine Impfung erhalten.

GETESTET - Testpflicht für nicht geimpfte oder genesene Personen:

Personen, die weder geimpft noch genesen sind, müssen einen bescheinigten Test vorzeigen. Dieser darf nicht älter als 24 Stunden sein. Ein PCR-Test ist 48 Stunden lang gültig. Kinder unter 6 Jahre oder noch nicht eingeschulte Kinder, die keine Symptome zeigen, müssen keinen Testnachweis bringen. Ausgenommen von der Testpflicht sind außerdem Schülerinnen und Schüler, die einen Schülerausweis, ein Schüler-Abo, eine Kopie des letzten Schulzeugnisses oder vergleichbares Dokument vorzeigen können.

Die 3G-Regel gilt in den folgenden Bereichen:

  • Besuch in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie in Einrichtungen der Behindertenhilfe.
  • Gastronomische Angebote in Innenräumen – das Abholen von Speisen ist ohne 3G-Nachweis erlaubt.
  • Für externe Gäste in Betriebskantinen sowie Mensen und Cafeterien an Hochschulen und Akademien.
  • Galerien, Museen, Gedenkstätten sowie Archive, Bibliotheken und Büchereien – Personen, die lediglich Medien abholen oder zurückgeben, brauchen keinen 3G-Nachweis.
  • Zutritt zu geschlossenen Räumen in Freizeitparks und anderen Freizeiteinrichtungen wie zoologischen und botanischen Gärten sowie Hochseilgärten, Indoor-Spielplätze und Minigolf-Anlagen.
  • Vergnügungsstätten in Innenräumen wie Spielhallen, Wettstuben und Casinos.
  • Clubs und Diskotheken. Nicht geimpfte oder genesene Besucherinnen und Besucher müssen einen negativen PCR-Test vorweisen.
  • Generell bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und im Freien, bei mehr als 5.000 Besucherinnen und Besuchern oder wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Dazu zählen unter anderem: Konzerte, Theater- oder Opernaufführungen, Stadtführungen, Betriebs- und Vereinsfeiern, Filmvorführungen, Stadt- und Volksfeste, Sportveranstaltungen, Messen, Ausstellungen und Kongresse.
  • Bei der Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen wie Kosmetikstudios, Nagelstudios, Kosmetische Fußpflege, Massagestudios, Tattoo- und Piercingstudios, Studios für kosmetische Behandlungen, Friseurbetriebe, Barbershops und Massagestudios.
  • Bei Sport im Innenbereich, etwa in Fitness-Studios, Schwimmbädern oder Sporthallen.
  • Saunen und ähnlichen Einrichtungen wie Solarien oder Dampfbäder.
  • Touristische Fahrtangebote wie Fluss- und Seeschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristische Bus-, Bahn- und Seilbahnverkehre, Zeppelinrundflügen und Museumsflügen.
  • In Beherbergungsbetrieben, wie Hotels aller Art, Gasthäuser, Pensionen, Ferienwohnungen, Ferienhäuser , Ferienparks, Sharing-Unterkünfte wie etwa airbnb-Angebote, (Dauer-)Campingplätze und kostenpflichtige Wohnmobil-Stellplätze, ist ein Test bei Anreise und dann alle drei Tage während des Aufenthalts erforderlich.
  • Angebote der Erwachsenenbildung wie Volkshochschulkursen in geschlossenen Räumen.
  • Bei Angeboten von Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen.

Hier muss kein 3G-Nachweis erbracht werden:

  • Bei der Teilnahme an privaten Zusammenkünften und privaten Veranstaltungen.
  • Für den Zutritt zum Einzelhandel, Ladengeschäften und zu Märkten.
  • Bei Freizeit- und Amateursport in Sportstätten im Freien.
  • Bei Badeseen mit kontrolliertem Zugang und Freibädern.
  • Bei Sport zu dienstlichen Zwecken, Schulsport, Studienbetrieb und Spitzen- oder Profisport.
  • Bei Physio- und Ergotherapie, Logopädie und Podologie sowie medizinischer Fußpflege und ähnliche gesundheitsbezogene Dienstleistungen.
  • Bei religiösen Veranstaltungen.


Weitere Hinweise:

Allgemeine Corona-Regeln

Regeln in den städtischen Einrichtungen

FAQ zu Nachweisen für geimpfte und genesene Personen