Suchen und Finden auf eislingen.de

Historische Kirche







Historische Aufnahme der Bahnhofstraße







Luftaufnahme von Eislingen

Historische Zeittafel

Um 2000 Spuren aus der Jungsteinzeit: Abgeschliffener Rest eines Steinbeils im Filskies.
v. Chr.
2000-800 Spuren aus der Bronzezeit: 2 Lanzenspitzen, 1 kleiner Kupferdolch, 1 Tongefäß, ein Grab mit Beisetzung in v. Chr. Hockstellung.
800-450 Grabhügel im Riedwald und an der Markungsgrenze im Wachtert deuten auf eine Besiedlung in der v. Chr.Hallstattzeit.

Um 150

v. Chr.

Das Filstal im römischen Machtbereich. Spuren einer Straße bei der Textilmaschinenfabrik Scheller. Römisches Verbindungskastell auf der Markungsgrenze mit Salach nördlich der Fils.
4. Jahr-
hundert
Beginn der alemannischen Besiedlung des Filstales. Gründung der Alemannen-Gehöftsiedlung Eislingen beidern. Chr. seits der Fils.
496 Sieg der Franken über die Alemannen.
536 Alemannien ein Teil des Frankenreiches; die fränkische Gaueinteilung führt zur Teilung des Eislinger Siedlungsgebietes.

700
bis
800

Funde aus alemannischen Reihengräbern:
1. Öschstraße,
2. Unter dem Schulhaus bei der Markuskirche,
3. an der Salacher Straße,
4. südlich der Fils an der Bergstraße östlich des Friedhofs
861 Erste urkundliche Erwähnung Eislingens als "Isininga" in der Schenkungsurkunde des Klosters Wiesensteig.
1110 Graf Konrad II. von Württemberg schenkt Güter in "Ußlingen" an das Kloster Blaubeuren.
1121 Ein Gut in "Ußlingen" gehört dem Kloster Zwiefalten.
1316 Am 23. April teilen zwei Rechberg Brüder ihren Besitz in Groß Eislingen.
1513 Die St.-Anna-Kapelle wird geweiht.
1535 Älteste Darstellung der beiden Eislinger Orte in einer Panoramakarte des Filstals.
1555

Die Evangelischen von Groß- und Kleineislingen sowie von Krummwälden werden der neuerrichteten Pfarrei zugewiesen.

1585 Konrad von Staufeneck erhält nach dem Aussterben der Rechberger Manneslinie das Rittergut Groß-Eislingen.
1597 Die Kirchenbücher berichten von einer furchtbaren Pestzeit.
1599 Nach dem Aussterben der Staufenecker Linie fällt das Rittergut Groß-Eislingen wieder an Würzburg.
1623 Das Rittergut Groß-Eislingen kommt an die Helfensteiner.
1625 Erneutes Auftreten der Pest in beiden Eislinger Orten.
1627 Nach dem Aussterben der männlichen Linie der Helfensteiner wird das Rittergut (2/3 von Groß-Eislingen) wieder von Würzburg verwaltet. 
1635 Erneutes Auftreten der Pest.
1639 Das Rittergut Groß-Eislingen kommt an die von Wernau.
1663 Altarweihe in der erneuerten Pfarrkirche von Groß-Eislingen.
1684 Das Rittergut kommt wieder an Würzburg.
1689 Neubau der Kirche von Klein-Eislingen.
1723 Das Hochstift Würzburg übergibt das Eislinger Rittergut im Tausch an das Domkapitel Würzburg.
1758 Die Kelter am Fuß der Weinberger wird verkauft. Vermehrter Anbau von Obstbäumen.
1763 Die alte Pfarrkirche von Groß-Eislingen wird erweitert.
1765 Freiherr von Weiden wird Besitzer des Ritterguts.
1769 Das Eislinger Schloss wird gebaut.
1776 Am 23. April kaufen die Grafen Friedrich Christoph von Degenfeld-Schonburg Schloss und Rittergut Eislingen.
1778 Die Holzbrücke über die Fils wird neu erbaut.
1806 Das Rittergut Groß-Eislingen wird württembergisch. Damit ist ganz Groß-Eislingen wie auch Klein-Eislingen bei Württemberg.
1816/17 Not- und Hungerjahre
1840 Steinerne Brücke über die Fils
1845 Evangelischer Schulverband zwischen Groß- und Klein-Eislingen. 1821-1845 hatte Groß-Eislingen eine eigene evangelische Schule.
1847 Am 11. Oktober Eisenbahnlinie bis Süßen eröffnet. Eislingen wird Bahnstation.
1855 Am 13. Februar Vereinigungsvertrag für die beiden Groß-Eislinger Ortsteile.
1859 Bei der Bahnstation wird eine Postannahme- und Abgabestelle eingerichtet.
1863 Klein-Eislingen wird selbständige evangelische Pfarrei.
1875 Neubau einer Filsbrücke als Eisenkonstruktion.
1879 Neues Rathaus in Groß-Eislingen erbaut; darin auch wieder selbständige evangelische Schule.
1887 Das "alte" Schulhaus in Klein-Eislingen an der Schulstraße erbaut.
1893 Einweihung der neuerbauten katholischen Kirche in Groß-Eislingen.
1898 Neues katholisches Schulhaus in Groß-Eislingen bei der Kirche erbaut.
1903 Groß-Eislingen wird selbständige evangelische Pfarrei.
1905 Evangelisches Schulhaus mit Lehrerwohngebäude (Öschstraße) erbaut.
1906 Einweihung der evangelischen Kirche in Groß-Eislingen (Christuskirche).
1908 Eislinger Gaswerk erstellt.
1912


1928
In Klein-Eislingen wird das "neue" Schulhaus an der Schulstraße erbaut.

Der Athletik-Sportverein Spartania eröffnet sein Freibad am Tälesweg.
1931 Erfolgreiche Mineralwasserbohrung an der Poststraße (Barbarossabrunnen).
1932 Erfolgreiche Mineralwasserbohrung an der Göppinger Straße (Uhlandbrunnen).
1933 Am 24. September werden Groß- und Klein-Eislingen vereinigt und gleichzeitig zur Stadt erhoben.
1942 Eislingen erhält am 31. Oktober eine Hauptschule (später Mittelschule, ab 1967 Realschule).
1945 2. April, 13.30 Uhr. Sechs amerikanische Jagdbomber greifen die Stadt Eislingen mit Bordwaffen und Sprengbomben an. Das Industriegebiet an der Bahnlinie wird leicht beschädigt, auch die Fahrleitung der Eisenbahn, 12 Wohngebäude beschädigt, ein Toter und zwei Leichtverletzte. Am 20. April Einmarsch der Amerikaner aus Richtung Ottenbach-Salach. Das öffentliche Leben kommt vorübergehend zum Erliegen.
1946 Ein erster Transport mit 1.440 Flüchtlingen aus den Ostgebieten trifft in Eislingen ein (15.3.). In Gemeinden über 5.000 Einwohnern wird eine kommunale Polizei eingeführt (1.4.). Am 9. September sind bereits 2.100 Ostflüchtlinge in Eislingen, dazu kommen noch 650 evakuierte Personen.
1950 Über die Fils wird eine neue Betonbrücke gebaut.
1951 Am 18. August - Anschluss der örtlichen Kanalisation durch einen Hauptsammler südlich der Fils an der Göppinger Kläranlage.
1953 Bis zum 9. Februar haben 4713 Flüchtlinge und Heimatvertriebene in der Stadt Eislingen
Aufnahme gefunden. Am 5. Oktober wird die erste Klasse der neuen Sonderschule eröffnet (Pestalozzischule).
1954 Bei Grabarbeiten in der Öschstraße wird erneut das dortige alemannische Gräberfeld angeschnitten.
1957 Im Februar werden bei Bauarbeiten unter dem Schulhaus bei der Markuskirche alemannische Gräber mit wertvollen Grabbeigaben freigelegt.
1959 Der Gemeinderat beschließt am 24. Oktober 1955, an der Scheerstraße ein neues Schulhaus zu bauen. Einweihung der neuen Dr.-Engel-Mittelschule am 18. April 1959.
1960 12. Juni: Weihe der Liebfrauenkirche durch Bischof Leiprecht. 26. Juni: Einweihung des Luther-Gemeindehauses. Die Nordverbindung Eislingen-Salach wird nach dem Ausbau am 1. Juli wieder freigegeben.
1966 20. Juni: Die Genehmigung des Innenministeriums für den Baubeginn an der Überführung ist eingegangen.
1967 Auf einem Luftbild wird eine vermutlich römische Erdbefestigung festgestellt (Januar). 3. Dezember: Erster Spatenstich für das neue Altersheim an der Königstraße. 19. Dezember: Bei heftigem Schneetreiben wird die neue Bahnüberführung dem Verkehr übergeben.
1968 Mitte September: Städtische Altenwohnungen Gottfried-Keller-Straße werden bezogen.
1969 8. September: Gymnasium Eislingen beginnt mit den ersten Klassen in der Staufeneckschule Salach.
1971 Nach dem Allgemeinen Kanalisationsplan von Dipl.-Ing. Koch sind in den nächsten 3 bis 5 Jahren 13 Millionen DM für Abwasserleitungen erforderlich. 19. April: Antrag auf Bau des Gymnasiums gebilligt. 11. Juni: Altersheim des Katholischen Kranken- und Wohlfahrtpflegevereins durch Weihbischof Herre eingeweiht. 13. September: GR besichtigt Neubau Gymnasium, wo am 14. September der Unterricht beginnt. November: Oberschulamt weist Gymnasium als Vollanstalt aus. 22. November: Einweihung des Schulzentrums im Ösch, Hauptschule und Gymnasium
1974 28. Mai: Konstituierende Sitzung des Gemeindeverwaltungsverbandes Eislingen-Ottenbach-Salach, ab 1. April in Kraft. 14. Dezember: Übergabefeier für das neue Hallenbad, Badebetrieb beginnt am 16. Dezember.
1975 2. Oktober: Eröffnungsveranstaltung Volkshochschule, nachdem die Stadt die Außenstelle übernommen hat.
1976 7. Mai: Einweihung der Sporthalle Ösch II. 29./30. Mai: Erstes größeres Straßenfest des Gewerbe- und Handelsvereins. 20. September: Bahnunterführung in der östl. Schloss-Straße wird dem Verkehr übergeben.
1977 Juni/Juli: erstmals wird ein Schüler-Ferienprogramm durchgeführt.
1978 2. Januar: Im Hallenbad wird der 40.000 Besucher gezählt. 27. Februar: Bauabrechnung für das Eislinger Hallenbad mit 5,1 Mio. DM festgestellt. 19. März: 2. Wahlgang für Bürgermeisterwahl: gewählt: Günther Frank. 1. April: Einweihung des Erweiterungsbaus bei der Silcherschule. Eislingen erhält wieder ein Polizeirevier. 8. April: Übergabe des neuen Rüstwagens an die Freiwillige Feuerwehr Eislingen. 22. Mai: Heftiges Unwetter über dem Filstal; zahlreiche Keller unter Wasser. 11.-18. September: 1. Eislinger Stadtfest mit umfangreichem Programm. 1. Oktober: Die neue Jugendmusikschule Eislingen beginnt ihre Arbeit. 11. November: Im Hallenbad wird der 500.000 Besucher gezählt.
1979 29. Januar: Gemeinderat billigt die Planung für ein Mehrzweckgebäude mit Tribüne beim Stadion. 12./13. Mai: "Lotschnauer Heimattage" in Eislingen. 27. Juli: Gymnasium in Eislingen feiert 10-jähriges Bestehen mit Schulfestwoche. 14. November: Der neue Hochbehälter Ebene wird seiner Bestimmung übergeben.
1980 20. Januar: Einweihung und Übergabe des Hauses Blum in der Öschstraße als Altenwohnheim des Kranken- und Wohlfahrtpflegevereins St. Markus. 22. Juni: Gemeinderatswahlen.
1981 12. Januar: Bauarbeiten zur RuFu beginnen. 23. April: Eröffnung des Jugendhauses im umgebauten "Gärtnerhaus" des Schlossareals. 15. Mai: Übergabefeier für den Erweiterungsbau beim Gymnasium. 16/17. Mai: "Lotschnauer Heimattage" in der Patenstadt Eislingens. 2. August: Das neue Mehrzweckgebäude im Stadion mit Tribüne wird seiner Bestimmung übergeben. 8. August: Internationale Deutschlandrundfahrt durch Eislingen. 11. September: Beginn der Arbeiten am Kunstrasenfeld im Ösch.
1982 7. Mai: Eislinger Bank feiert 100-jähriges Bestehen. 8. Mai: Abbruch des alten Eislinger Bahnhofs. 9. Juni: Übergabe und Einweihung des Kunstrasenfeldes im Sportzentrum Ösch. 16. Juni: Einweihungsfeier für den Erweiterungsbau bei der Dr.-Engel-Realschule. 26. Juni: Patenschaftsfeier für Villany/Kreis Siklos, Süd-Ungarn. 5. August: Erster Baggerbiss für den Neubau eines Gemeindehauses bei der Christuskirche. 3. September: Übergabefeier für die Radweg- und Fußgängerunterführung (RuFu).
1983 14. April: Beginn der Bauarbeiten für das Gewerbe- und Dienstleistungszentrum Bahnhof. 21. April: Millionste Besucher des Eislinger Hallenbades. 28./29. Mai: "Lotschnauer Heimattage". 2. Juli: Heimattreffen der Deutschen aus Villany. 1.-11. Juli: 3. Eislinger Stadtfest - 50-jähriges Stadtjubiläum. 25. September: Einweihung des neuen Gemeindehauses der Christuskirche. 14. Oktober: Einweihung des neuen Vereinszentrums des ASV Eislingen. 14. Dezember: Die "RuFu" erhält ihren Namen - "Schlosspassage".
1984 1. Februar: Dieter Berger wird neuer Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Eislingen/Fils. 7. April: Der Liederkranz Eislingen feiert sein 125-jähriges Bestehen. 26. Juni: Das Gymnasium Eislingen erhält den Namen Erich Kästner Gymnasium. 13. September: Einweihung des Gewerbe- und Dienstleistungszentrums Bahnhof. 28. Oktober: Kommunalwahlen.
1985 4./5. Mai: 5. Lotschnauer Heimattage. 30. Mai: Tiefgarage Ebertstraße wird ihrer Bestimmung übergeben. 2. Juni: Prof. Dr. Mühlberger, einer der großen Literaten des Landes ist gestorben. 3. Juni: Verein zur Förderung von Kunst, Kultur- und Baudenkmalen e.V. wird gegründet. 26. September: Großbrand bei der Firma Zeller & Gmelin; Firnis kochte über: Kessel und Gebäude brannte - 1 Mio. DM Schaden. 14. November: Probebohrungen für einen neuen Uhlandbrunnen an der Talstraße beginnen.
1986 3. Februar: Der Gemeinderat wählt Karl-Heinz Ruppel zum neuen Technischen Beigeordneten. 2. März: Bei der Bürgermeisterwahl wird BM Frank wiedergewählt. 20. April: Der Kneipp-Verein feiert sein 30-jähriges Bestehen. 9. Juni: Erster Spatenstich für Kindergarten und Krankenpflegestation bei der Lutherkirche. 27. September: Der Trachtenverein "Almrausch" feiert sein 60-jähriges Bestehen. 16. Oktober: 80-jähriges Bestehen der Christuskirche. 29./30. November: Jugendzentrum feiert sein 10-jähriges Bestehen.
1987 25. Januar: Bundestagswahl. 22. Mai: Einweihung des Werkes der Fa. Akerlund + Rausing Papierwaren in Eislingen. 26. Juni: 60 Jahre Musikverein in Eislingen. 4. Juli: Spatenstich für das neue Domizil der Eislinger Feuerwehr. 15. August: 100 Jahre SPD in Eislingen.
1988 14. Januar: Altlasten auf dem Fleischergelände verlauten in der Öffentlichkeit 20. März: Landtagswahlen in Baden-Württemberg. 11. Mai: Großbrand bei Zeller + Gmelin. 30. Juli: 1. Beigeordneter Walter Höfle wird verabschiedet; sein Nachfolger ist Horst Steiner. 15. April: 125 Jahre Germania. 21/22. April: Die Jugendmusikschule Eislingen feiert ihr 10-jähriges Bestehen. 9. Juni: Einweihung der neuen Feuerwache und der Atemschutzübungsanlage des Landkreises Göppingen. 22. Juni: Der FC Eislingen feiert sein 75-jähriges Bestehen. 24. Juni: 20 Jahre Erich Kästner Gymnasium. 6. Oktober: Einweihung der Stadtbücherei im renovierten Schloss. 22. Oktober: Gemeinderats- und Kreistagswahlen.
1990 3. Februar: Orkanartige Stürme richten in Eislingen Schäden an. 13. Februar: Beginn des Rathausumbaus. 23. Februar: Reduzierungsabsichten der Firma Akerlund & Rausing (70 Arbeitsplätze sind gefährdet). 25. Juni: Baubeginn Erweiterung Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth. 12. Juli: 1. Spatenstich Umbau Stadion Eichenbach.
1991 21. Februar: Bekanntgabe der Finess GmbH, dass das Werk bis Ende des Jahres geschlossen wird. 9. April: Spatenstich für das Wohn- und Geschäftshaus "Kronenmarkt". 20. April: 100-jähriges Jubiläum des Spielmannzuges (1891-1991). 23. April: 10 Jahre Jugendzentrum. 10. Mai: "Mühle Krähmer" wird abgerissen. 7./8. Juni: 125-jähriges Jubiläum der Firma Zeller und Gmelin. 25. September: Der techn. Beigeordnete Karl-Heinz Ruppel wird in Schwäbisch Gmünd zum 1. Bürgermeister (Baubürgermeister) gewählt.
1992 2. März: Die Techn. Beigeordnete Angela Bernhardt tritt ihr Amt als Leiterin des Baudezernates an. 9. Mai: 40-jähriges Jubiläum der Kolpingsfamilie. 27. Juni: 10-jähriges Bestehen der Patenschaft mit Villany. 4. August: Brand im Scheunen- und Stallgebäude Kottmann in der Kirchstraße "Lauxen-Bauer". 28.-30. August: 90-jähriges Bestehen des ASV Eislingen. 15. September: Baubeginn an der Westtangente, die künftige Verbindungsstraße zwischen der B 10 und der L 1219 (Nordverbindung). 17.-20. September: "50 Jahre Dr.-Engel-Realschule" und "150. Geburtstag von Dr. Theodor Engel", Festwochenende von Stadt und Schule. 6. November: Einweihung der neu renovierten "Alten Post".
1993 25. Januar: Verwaltungsgebäude Ebertstraße wird bezogen. 14. Mai: Neues Wasserwerk an Salacher Straße wird eingeweiht.
1994

27. Februar: Bürgermeister Günther Frank mit 92% der gültigen Stimmen wiedergewählt. 16./17. April: Einweihung des neuen Wohn- und Geschäftshauses der Firma Wohnbau Schäfer am "Lallesplatz" Ecke Haupt-/Stuttgarter Straße. 7./8. Mai: TSG Eislingen weiht neues Sportzentrum an der Weingartenstraße ein. 12. Mai: Gemeinderatswahl zusammen mit den Wahlen zum Kreistag, Regionalverband und Europawahl. 9. September: Erster Baggerbiss durch Bürgermeister Günther Frank für das Neubaugebiet Mittlerer Weg/Mittelklinge. 17./18. Oktober: Firma Scheller/Durodont feiert 50-jähriges Bestehen. 23. November: Eröffnung der neuen Westtangente durch Bürgermeister Günther Frank und Regierungspräsident Dr. Udo Andriof. 21. Dezember: Freigabe der neu ausgebauten Hauptstraße bei der neuen Krummbrücke.

1995 25. Juni: Bürgerentscheid zum Planfeststellungsverfahren für die B 10/neu - Patt. 19. August: Einweihung des Villanyer Platzes im Vogelgarten (Patenschaft Villany). 29. September: Einweihung des neuen städt. Kindergartens "Piccolino" im Ösch. Neues Baugebiet zwischen Berg- und Weberstraße östlich vom Hallenbad.
1996 10. Mai: Einweihung des Altenzentrums St. Elisabeth nach Abschluss des 3. Bauabschnitts (Altenwohnungen). 30. November: Eröffnung des Kulturzentrums im Marstallgebäude des Schlosses. Erneuerung der Poststraße abgeschlossen; Beginn der Ausbauarbeiten in der Bergstraße.
1997 26. März: Übergabe der ausgebauten Bergstraße zwischen Friedhof und Weberstraße. 7. Mai: Abgasmess-Station bei der "Hirschkreuzung" in Betrieb. 10. Oktober: Einweihung des erneuerten Kunstrasenfelds/Ösch. 24. Oktober: Eröffnung des Jugendtreffs "Nonstop" im Bahnhofszentrum.
1998 16. März: städtische Kindergartengruppe "Sterntaler" im Gemeindehaus der Christuskirche beginnt. Feuerwehr und TSG Eislingen bestehen 125 Jahre. Im April wird Christian Kraus von der TSG Juniorenweltmeister im Säbelfechten. 15. September: Erster Spatenstich für neuen Kindergarten beim Kinderhort. 19. September: Einweihung der mittleren Hauptstraße nach Ausbau. Die Schützengilde besteht 125 Jahre, der Hundesportverein 50 Jahre. 4. November: Gründung eines Stadtseniorenrats. Bei der Innenrenovierung von Sankt Jakob in Krummwälden wird der alte gotische Altar freigelegt.
1999 11. März: Auftaktveranstaltung zur Lokalen Agenda 21. 14. März: Abschluss der Innenrenovierung der Lutherkirche. 18. März: Grit Berger neue Stadtjugendpflegerin. 4. April: Einweihung der renovierten und erweiterten Orgel der Christuskirche. 26. Mai: Ausbau der Olgastraße ist fertig. 28.Juli: Erster Spatenstich für neue Aussegnungshalle auf dem Nordfriedhof. 8. Oktober: Fünfzig Jahre "Kornberggruppe". 19. Oktober: Einweihung und Schlüsselübergabe für neues "Kinderhaus" Dr.-Engel-/Holzheimer Straße. 7. November: 25 Jahre Volkshochschule Eislingen. 13. Dezember: Der neugewählte Gemeinderat wird verpflichtet und wählt Thomas Schuster zum neuen Technischen Beigeordneten. 15. Dezember: Baubeginn für neue Filsbrücke Mühlbachstraße. 26. Dezember: Schäden an Dächern und in den Wäldern durch einen außergewöhnlichen Orkan "Lothar".
2000 1. März: Der neue Technische Beigeordnete Thomas Schuster tritt seinen Dienst an. 25. Mai: Baubeginn der Hochwasserschutzmaßnahmen an der Krumm. 8. Juni: Im Kreisverkehr Hauptstraße wird die Stahlskulptur "Spirale" von Christoph Freimann aufgestellt. 2. Juli: Einweihung der neuen Aussegnungshalle auf dem Friedhof Nord. 22. Juli: Einweihung des ersten Kreisverkehrs in der Hauptstraße mit dem "1. Kreiselfest". 22. Oktober: Der Kirchenchor von Sankt Markus erhält anlässlich seines 175-jährigen Bestehens die Zelterplakette. 25. Oktober: Verkehrsübergabe der neuen Filsbrücke im Zuge der Mühlbachstraße.
2001 20. Februar: Einweihung der Erweiterung Silcherschule mit einer Aufstockung an der Schulstraße und einem Anbau im Südwesten. 5. Juni: Als letzte Erinnerung an den alten Bahnhof wird der Güterschuppen westlich vom Bahnhofszentrum abgebrochen. 16. Juli: Baubeginn für die neue B 10 südlich der Stadt. 26. Juli: Nach einem Wettbewerb zum Bau des neuen Bürgerhauses vergibt der Gemeinderat das Projekt an das Architekturbüro Egger/Stuttgart. 16. August: Beim Neubaugebiet Klingengraben/westlicher Teil wird das Bauschild enthüllt. 5. September: Der Kreisverkehr Salacher-/Ufer-/Leibnizstraße wird dem Verkehr übergeben. 23. September: Einweihung der neuen Orgel in der Lutherkirche. 8. November: Erster Spatenstich für die K 1404, die Ostanbindung für die neue B 10. 15. Dezember: Nach mehreren Besuchen und Gegenbesuchen wird in Oyonnax die Partnerschaftsurkunde zwischen Eislingen und Oyonnax unterzeichnet.
2002 24. Februar: Wiederwahl von Bürgermeister Günther Frank (53,9 %) vor Roland Awe (46 %). 10. April: Der Musikverein Stadtkapelle besteht 75 Jahre, die Kapelle selbst schon 150 Jahre. 18. April: Bau- und Ausschreibungsbeschluss des Gemeinderats für das neue Bürgerhaus. 20. April: Einweihung des in den 2. Stock der "Alten Post" verlagerten Stadtarchivs. 4. Mai: Die Kolpingfamilie feiert 50-jähriges Bestehen. 8. Mai: Kreisverkehr Scheer-/Post-/Bergstraße eröffnet. 10. Juli: Saurierfunde in der obersten Liasschicht westlich vom Riedwald beim Bau der neuen B 10. 2. August: Der Athletik-Sportverein besteht 100 Jahre. 5. August: Schlosstheater nach Pächterwechsel als Programmkino wiedereröffnet. 9. September: Offizieller Baubeginn für das Bürgerhaus. 21. September: Zweites "Eislinger Kreiselfest" mit Gästen aus der Partnerstadt Oyonnax und Taufe des "Place d' Oyonnax". 1. Oktober: Einweihung des Erweiterungsbaus Schillerschule/Ösch. 30. November: Verkehrsfreigabe für den "Kreisel" am Place d' Oyonnax.
2003 27. Januar: Der neu gestaltete Platz bei der Pestalozzi-Förderschule wird durch Bürgermeister Günther Frank übergeben. 27. Februar: Die eingegipsten Saurierreste von der B-10-Baustelle werden zum Präparieren nach Schloss Filseck transportiert. 31. März: Namensgebung des Bürgerhauses in „Stadthalle Eislingen“.2. April: Übergabe Kreiselkunst „Flügel“am Knoten Scheer-, Post-, Bergstraße. 4. April: Festabend im Erich Kästner Gymnasium „10 Jahre Schulpartnerschaft“ mit Collège St. Josef Oyonnax. 23.Mai: Richtfest für die Stadthalle. 17. Juni: 10-jähriges Bestehen Tauchclub „Seepferdchen“. 21. Juni: TSG Tischtennis-Jungenmannschaft wird Deutscher Meister.4./5. Juli: Pestalozzi-Förderschule feiert 50-jähriges Bestehen.7. Juli: Einweihung des Ökologischen Lehrpfads im „Täle“. 11. Juli: Eröffnung Stadtfest und Partnerschaftsabend im Schlosstheater mit Gästen aus Oyonnax und Villany. 22. Juli: Erneute Saurierfunde (17 Tiere) an neuen B 10 westlich vom Riedwald. 20. September: Ortsgruppe der DLRG feiert 50-jähriges Bestehen. 15. Oktober: Fußgängerbrücke über Krumm zwischen Weingarten- u. Körnerstraße wird eingebaut. 31. Oktober: Deponie Stadler wird offiziell geschlossen. 3. November: Eröffnung Kinderhaus am Ziegelbach. 19. November: Übergabe der Park&Ride-Anlage westlich vom Bahnhofszentrum. 27. November: Restauriertes u. ergänztes Saurierskelett von B 10 Neubaustelle wird im Stadthallenfoyer aufgehängt. 29. November: Enthüllung u. Einweihung der Skulptur „Empfänger“ auf dem Oyonnaxer Kreisel. 17. Dezember: Änderung des Logos und Namenszug des Erich Kästner Gymnasiums.
2004 28. Januar: Letzte Veranstaltung der TKK-Reihe im Schlosstheater. 7. Februar: Bericht in der Landesschau über Eislinger Saurierfunde. 13. Februar: Festakt zur Einweihung der neuen Stadthalle. 14. Februar: Tag der offenen Tür in der neuen Stadthalle. 26. März: Festabend 50 Jahre Foto-Club Eislingen in Stadthalle. 2./3. April: Jugendmusikschule Eislingen feiert 25-jähriges Bestehen. 25. April: Bürgerbegegnung in der Stadthalle. Sandra Benad und Christian Kraus aus Eislingen werden erneut Deutsche Meister im Säbelfechten. 29. April: Nach einer dritten Grabungsphase neue Saurierfunde an der Baustelle für die neue B 10 westlich der Näherhofstraße. 3. Mai: Der Gemeinderat wählt Horst Steiner zum dritten Mal als Ersten Beigeordneten. 15. Mai: Der Kindergarten St. Markus feiert 30-jähriges Bestehen. 13. Juni: Wahlsonntag mit vier Wahlen-Europa-, Regionalwahl-Kreistag-Gemeinderat. 19. Juni: Tag der offenen Tür im Kinderhaus am Ziegelbach. 27. Juni: Erstes Konzert vom Musikverein auf den Filsterrassen bei der Stadthalle. 7. Juli: Erste Eislinger Job-Börse vom Marketingverein und AOK. 7. August: Erster Eislinger „Kult-Abend“an der Filsböschung bei der Stadthalle. 1. September: Die Skulptur „Traubenmädchen“am Villanyer Platz wird enthüllt zum 15-jährigen Bestehen der Partnerschaft. 18./19. September: Zweites Kreiselfest mit Marktschreier-Weltkindertag. 20. September: Erste Sitzung des neu gewählten Gemeinderats. 20./21. Oktober: Seniorenfeiern erstmals in der Stadthalle. 23: Oktober: Einweihung Waldlehrpfad zwischen Eislingen und Krummwälden von Kl. 9c Dr.-Engel-Realschule und Stadtseniorenrat und Revierförster Michael Schwarz. 29. Oktober: Offizieller Beginn der Hochwasserschutzarbeiten an der Krumm in Krummwälden. 30./31. Oktober: Jubiläumsveranstaltung für 30 Jahre Eislinger Hallenbad. 14. November: Festmatinee für 30 Jahre Volkshochschule Eislingen in der Stadthalle. 27. November: Eislinger Obstbauvereine pflanzen die ersten 35 Bäume für Streuobstlehrpfad. 18./19. Dezember: Die Juniorinnen der TSG Eislingen gewinnen zum vierten Mal deutschen Meistertitel im Säbelfechten.
2005 15. Januar: Neujahrskonzert mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Ulm in Stadthalle. 20. Februar: Benefizkonzert für Flutkatastrophe Sri Lanka über Hilfsorganisation Sunil´s Friends in Stadthalle. 21. Februar: Baubeginn für das Regenüberlaufbecken Schlossstraße. 10. April: Eislinger Frauenaktion (efa) feiert 10-jähriges Bestehen. 23./24. April: Deutscher Meister im Säbelfechten Christian Kraus zum dritten Mal und Sybille Klemm zum ersten Mal. 31. Mai: Stadtrundfahrt vom Seniorenrat mit Technischen Beigeordneten Thomas Schuster. 3. Juni: Jubiläumsausstellung zum 20-jährigen Bestehen des Eislinger Kunstvereins. 7. Juni: Die Fußballer der Dr.-Engel-Realschule gewinnen die Kreismeisterschaft. 2. Juli: Das Sonnenstromkraftwerk auf dem Dach der Schillerschule ist am Netz. 9. Juli: 14. Eislinger Stadtfest. 11. Juli: Ehrungen im Gemeinderat Stadtrat Willy Göhringer (CDU) für 3o Jahre und Stadtrat Peter Ritz für 25 Jahre. 30. August: Baubeginn Bachstraße und Im Hof in Krummwälden. 18. September: Bundestagswahlen. 26. September: Die letzte öffentliche Viehwaage in Krummwälden wird geschlossen. 13. Oktober: Die Brücke der Näherhofstraße erhält den Namen Eislinger Saurierbrücke. 19./20. Oktober: Seniorenfeiern in der Stadthalle. 24. Oktober: Alice Schwarzer kommt zum 10-jährigen Bestehen der Eislinger Frauenaktion (efa). 6. November: Der aus Eislingen stammende Ulrich Müller, Germanistik- und Literaturprofessor an Uni Münster, erhält Schickardt-Preis der Stadt Göppingen. 11. November: Eislinger Delegation mit „Voralbmusikanten“ beim Bierfest in Oyonnax. 2. Dezember: Erich Schwendemann, 37 Jahre Stadtrat erhält das Bundesverdienstkreuz. 9. Dezember: Jubiläumsausstellung vom Fotoclub Eislingen.
2006 25. Januar: Förderverein Eislinger Saurierfunde mit Werbung bei Touristikmesse in Stuttgart. 5. Februar: FDP-Kreisverband feiert 60-jähriges Bestehen in der Stadthalle. 11. März: Jubiläumsnachmittag der Christuskirchengemeinde „100 Jahre Krankenpflegeverein“. 26. März: Landtagswahl. 26. März: Einweihungsandacht für Kreuzweg aus Glas in der Liebfrauenkirche von Erich und Alexander Funk. 29./30. April: Eislinger Zupforchester veranstaltet Landesmusikfest Württemberg des Verbands der Zupfmusiker in Stadthalle. 3. Mai: „Erste Eislinger Kinderuni“ über die Welt der Saurier in Stadthalle mit dem Tübinger Dipl.-Geologe Heinrich Mallison. 5.-7. Mai: Fünf Jahre Partnerstadt mit Oyonnax „Französisches Wochenende“. 16. Mai: Stiftung von 2 Sitzbänken vom Kneipp-Verein Eislingen zum 50-jährigen Jubiläum anstatt eines Festaktes. 17. Mai: Herr Eberhard Weiler erhält den Villany-Preis für seine Verdienste um die Partnerschaft. 3. Juni: „Fest der Bürger“ zur Einweihung der neuen B 10 und der Eislinger Saurierbrücke. 7. Juni: Offizielle Verkehrsfreigabe der neuen B 10 durch Bundesstaatssekretärin Karin Roth und Landesstaatssekretär Rudolf Köberle vom Innenministerium. 9. Juli: Pfarrer Maywurm von der Liebfrauenkirche feiert sein 25-jähriges Priesterjubiläum. 16. Juli: Festgottesdienst 100 Jahre Christuskirche mit Prälatin Gabriele Wulz. Verleihung der Brenz-Medaille an Dieter Kauderer und Helmut Dietelbach. 24. Juli: Stadtrat Dr. Jochen Tham geht für 3 Jahre nach Amerika und scheidet aus dem Gemeinderat aus, Nachfolger wird Hartmut Komm. 20. August: 30 Jahre Anlage Brenntenholz – Sommerfest der Gartenfreunde Eislingen. 25. August: Offizielle Einweihung des Geologischen Lehrpfades der Eislinger Saurierfreunde anlässlich der Saurierausstellung. 2. September: Eröffnung der Saurierausstellung „In einem Meer vor unserer Zeit“ in der Stadthalle. Zur Saurierausstellung gibt es eine Reihe von Begleitveranstaltungen und Vorträgen. 23. September: Sport- und Erlebnistag der Feuerwehr Eislingen im Eichenbach-Stadion. 30. September: Obst- und Gartenbauverein Krummwälden feiert 100-jähriges Bestehen im Gemeindesaal St. Elisabeth. 1. Oktober: Eislinger Delegation beim Bacchusfest in Villany; Stadtrat Eckehard Wöller wird neuer Weinritter. 14./15. Oktober: Tag der offenen Tür bei der Wasserversorgungsgruppe. 26. Oktober: Bei der Saurierausstellung wird der 40.000 Besucher registriert. 27. Oktober: Einweihung der neuen Mensa der Schillerschule und Erich Kästner Gymnasiums. 9. November: Der Technische Beigeordnete Thomas Schuster erläutert in einem Gespräch „Visionen für ein schönes Eislingen“. 12. November: Letzter Tag der Saurierausstellung über 50.000 Besuchern haben die Ausstellung gesehen. 17. November: Das letzte Teilstück der Ortsumgehung Eislingen mit dem Anschluss Göppingen-Ost wird für Verkehr freigegeben.
12. Dezember: Der Minikreisel in Krummwälden wird eingeweiht und eine Säuleneiche gepflanzt. 18. Dezember: Stadtrat Karl Scholl scheidet aus dem Gemeinderat aus und sein Nachfolger Andreas Ochs wird eingesetzt. Stadtrat Willy Göhringer erhält das Verdienstabzeichen des Städtetags Baden-Württemberg.
2007 14. Januar: Kathinka Korn wird durch den Göppinger Dekan Dieter Kunz als Pfarrerin an der Lutherkirche Eislingen investiert.
20. Januar: Neujahrskonzert in der Stadthalle mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Ulm.
11. Februar: Wiedereröffnung der umgebauten Schalterhalle der Filiale der Kreissparkasse in der Scheerstraße.
16. Februar: 14. Mostprämierung in der Stadthalle.
4. März: Stuttgarter Operettenensemble präsentiert in der Stadthalle einen Querschnitt von Liedern aus Opern, Operetten und Musicals.
5. März: Verleihung der Ehrenplakette der Stadt Eislingen an Dr. Reinhard Rademacher und Philipe Havlik. Gewürdigt wird mit dieser Auszeichnung das Engagement bei der Ausgrabung der Saurierfunde beim B 10-Neubau und die sich daran anschließende Saurier-Ausstellung in der Stadthalle.
8. März: Die Sängerin und Schauspielerin Maren Kroymann, bekannt aus der Fernsehserie „Oh Gott, Herr Pfarrer“ ist zu Gast bei der Eislinger Frauenaktion „efa“ anlässlich des Weltfrauentags.
22. März: Der aus Eislingen stammende Handball-Weltmeister Mimi Kraus besucht die Dr.-Engel-Realschule.
23./24. März: Kommunale Kriminalprävention Eislingen veranstaltet das Mitternachtsfußballturnier
27. März bis 22. Mai: Mühlberger-Wochen.
28. März: An der Silcherschule wird die Mensa in Betrieb genommen.
1. April: Türkischer Kulturverein veranstaltet in der Stadthalle Abend mit „Tanzenden Derwischen“ aus Konya/Mittelanatolien.
10. April: Enthüllung einer Gedenktafel für die Fabrikantenfamilie Fleischer beim Wohngebiet Hölderlinstraße. – „Stolperstein“-Verlegung des Kölner Künstlers Gunter Demnig. In der Richard-Wagner-Straße wird an das Schicksal der jüdischen Familie Plawner in der NS-Zeit erinnert. – Baggerbiss zur Schaffung der neuen Sickergalerie der Eislinger Wasserversorgungsgruppe auf Markung Süßen.
5. Mai Musikverein Eislingen feiert sein 80jähriges Bestehen mit einem Konzert und einer Ausstellung in der Stadthalle.
15. Mai: Die 200 Jahre alte Linde auf dem Südfriedhof wurde wegen einer Baumkrankheit gefällt.
14. Juni: Startschuss zum Ausbau der Holzheimer Straße.
8. Juli: Kirchenkonzert in der Markuskirche anlässlich des Eislinger Stadtfests.
10. Juli – 8. September: Ausstellung „Eislingen, auch meine Stadt! Migranten in der neuen Stadt. Momentafunahmen und Porträts von Menschen. Fotografiert von Valentin Oszkiel.
11. Juli: Gemeinschaftskonzert der Eislinger Chöre und Musikvereine im Rahmen des Stadtfests
14./15. Juli: Stadtfest-Wochenende. Der Verkauf der Film-DVD des Fördervereins Eislinger Saurierfunde beginnt.
20. Juli: Liturgischer und Posaunenchor der Kirchengemeinde Oroszlány gastiert in der Lutherkirche.
25. Juli: Renovierungsarbeiten an der Jakobskirche in Krummwälden sind abgeschlossen. Der oberschwäbische Hochaltar wurde wieder aufgestellt.
4./5. August Krummwäldener Dorfhock. Veranstalter sind der Obst- und Gartenbauverein Krummwälden sowie der Löschzug 3 der Eislinger Feuerwehr.
13. August Entscheidung für Kreiselkunst K 1404 / B 10: Entwurf der beiden in Wien lebenden Künstler Alexander Funk und Mona Bayer.
20. August Baubeginn Kreisverkehr Albstraße.
26. August Sommerfest der Gartenfreunde Eislingen in der Gartenanlage Brenntenholz.
27. August – 1. September: Erste Kindersommerwoche des Eislinger Jugendwerks.
8. September Peter Schirling nimmt seine Tätigkeit als Konrektor an der Dr. Engel-Realschule auf. – Barbara Weiß ist neue Konrektorin an der Silcherschule.
19. September: Schüler aus Osteuropa beim Erich-Kästner-Gymnasium zu Gast – Empfang der Stadt.
23. September Weltkindertagsfest des Kinder- und Jugendbüros beim Schloss. Darin eingebunden findet ein verkaufsoffener Sonntag statt.
28. September Einweihung einer neuen Produktionslinie bei der Härterei Haferbier.
30. September Investitur von Pfarrer Bernhard Schmid für die St. Markus-Kirche und Liebfrauenkirche.
1. Oktober Einweihung der Handballschule Oprea in den Räumen der TSG Eislingen in der Weingartenstraße.
3. Oktober Zweite Eislinger Bratenzeit der AWO in der Stadthalle.
6./7. Oktober Erster Tag des Friedhofs.
13./14. Oktober Wiedereröffnung des Eislinger Hallenbads nach einem halben Jahr Renovierungszeit. – Eröffnung der Gaststätte „Paganinis Ambiente“ in der Hauptstraße.
18. Oktober Die erneuerte Holzheimer Straße wird offiziell dem Verkehr übergeben. Der Kreuzungsbereich Holzheimer Straße / Albstraße hat jetzt einen Kreisverkehr.
24./25. Oktober Seniorenfeier der Stadt in der Stadthalle. Erstmals war unter der Leitung von Hans-Günther Sihler ein Seniorenchor an der Feier beteiligt.
19. November Schülerinnen und Schüler der Silcherschule führen das Musical „Schlüssel zum Himmel“ in der Liebfrauenkirche auf.
21. November Der im Zweijahresturnus ausgeschriebene Preis der Stadt Eislingen für herausragende Jugendarbeit geht an den FC Eislingen.
30. November „Lichterglanz“: Marketingverein veranstaltet erstmals Abendeinkauf bis 22 Uhr.
1./2. Dezember Eislinger Weihnachtsmarkt.
3. Dezember Tag der offenen Tür im Jugendzentrum „Talx“.
5. Dezember Abschluss der Jubiläumsveranstaltung des Obst- und Gartenbauvereins Eislingen-Nord mit einer Baumpflanzaktion.
2008 19. Februar 21. Schwimmsporttag der Landespolizeidirektion Stuttgart im Hallenbad
29. Februar überraschender Tod des in Eislingen lebenden sizilianischen Schriftstellers Luigi Brognas.
5. März Anna Hinterkopf erhielt vom baden-württembergischen Wirtschaftsminister Pfister die Wirtschaftsmedaille des Landes.
21. April Abbruch des Ärztehauses Perrenon. An dieser Stelle soll das neue Polizeirevier entstehen.
20.-25. Mai Fußballschule des VfB Stuttgart gastiert beim FC Eislingen.
26. Mai Einweihung der Saurier-Skulptur beim Kreisverkehr Postverteilzentrum Salach – B 10-Schnellstraße.
19. Juni – 24. Juli Ausstellung des Landeskirchlichen Archivs „Deutsche im Heiligen Land“ in der Stadtbibliothek im Schloss.
27. Juni Festakt „100 Jahre Eislinger Wasserversorgung“
12. Juli Feier 100 Jahre Fechtabteilung der TSG Eislingen.
24. September Festabend 10 Jahre Stadtseniorenrat.
27. September Konzert des Männerchors „Chantres d’ Ain“ aus Oyonnax mit dem Gemeinschaftschor der Eislinger Vereine.
11. Oktober Festabend 100 Jahre Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Eislingen.
13. Oktober Rückschau „75 Jahre Stadt Eislingen 1933-2008 – ein Grund zum Feiern?“
29. Oktober Ende des B 10 – Rückbaus in der Stuttgarter Straße, die Holzheimer Straße wurde auf voller Länge für beide Fahrspuren wieder frei gegeben.
15. – 29. November Interkulturelles Projekt der Stadt „Russische Wochen“.